Die Hutmacherei ist ein Online Blog / Print on Demand Magazin und Offline Non-Nerd Fablab für progressives, multikulturelles Denken und Handeln. Co-Working and Living. Popup Events, Workshops, Share&Care, Global Allmende . Initiativ, kreativ, kritisch, filterblasenbefreit, politisch, queer, pragmatisch, transhumanistisch, positive und transpersonale Psychologie forcierend und auf eine nachhaltige und emotional intelligente Zukunft fokussiert. Dazu werden Sprach und andere Künste, Menschen und Tierrechts Aktivismus, New Journalismus, Life Coaching und Mediation, Social Entrepreneurship und Effektiver Altruismus in all seinen Formen und Level gefördert. Green Change und Sanfte Transformation. Unbequem. Faktenbasiert. Voll Satire. Liebe. Of Course Sex. Mutig. Open Minded. Vernetzend. For Independent Guardians of Planet and People.

Daily Doses of Perception/12

Samtpfötchen ist gut im teasen, sie macht den Sonnenspaziergang zu wahrer Sonne, und meine Katzensehnsucht konkret, ich erlaube ihr mich zu kratzen, zu beißen, an mir herum zu schmatzen wie fast niemand jemals zuvor. So gepflegt, fast edel, dies doppelt die Sehnsucht auch nach ihrer Besitzerin. Catladies welcome.

Minutenlanges vergessen von was war eigentlich, wir pendeln zwischen Spiel und Kampf, One Afternoon Stand im sich langsam entspannenden Graz. Hier hat aktuell nur jeder 1000te den kleinen Chaosstern.

Okay, im Covidiotviertelviertel Jakomini wahrscheinlich ein paar mehr. Und die Jogger sind noch immer eklig nahe, aber das mochte ich bereits seit der Jahrtausendwende nicht. Frischer Mädchenatem ausgenommen. Ich hab deshalb mit Fußball aufgehört, der ganze Speichel von Freund und Feind auf dir. Nichts gegen Darkrooms, aber seltsame verschwitzte Homophobe Schulabbrecher mit zu viel Geld in den Arsch geblasen oder jene die davon träumen ist nicht mein Kink von Nähe.

Während ich dieses Seidenfell nur ungern verlasse, ein kleiner Teufel in mir “Mach mir den Dieb ” schreit, kippt die mitteleuropäische Farce in den Vorfrühfrühling, wie jedes Jahr der Moment an dem ich aus dem Höhlenflaum schnuppere,

Asien oder Winterschlaf

Obwohl, als Traveller mit ethischer Achtsamkeit ist es dort auch nicht leichter wie in Auf ewig unser Jörgl-Kärnten und Virol. Oder Oberösterreich mit seinem blaubraunen Türkisschwarz. Man muss sich an Haken schlagen gewöhnen anstatt unter diesen zu kreuze zu kriechen wenn man deutschsprachig geworfen.

Und Myanmar war schon vor dem Putsch gestern auf der Blacklist, jetzt jaulen alle, was mit den Rohingya aufgeführt wurde war wohl okay. Friedensnobelpreis als verkommenes Lügengebäude schon ganz dem dem der Literatur ähnlich. Aber seht euch das Land an in dem diese Preise vergeben werden, in dem Justiz ohne tiefere Untersuchung Fälle wie die Assange-Geschichte zulässt.

So sind wir Menschen halt ist längst etwas zu einfach argumentiert.

Es gab eine Zeit in der man sich Grausamkeiten und Wahn nicht vorstellen konnte oder schlicht verdrängen. Aber seit sie offen sichtlich vor den Vorhang gezerrt eine demaskierende nackte traurige Tatsache in Wort und Bild und Fakt werden.

Unwiderlegbar und von jedem abrufbar und zu verifizieren, seit diesen glorreichen letzten 20,30 Jahren aus multimedialer Aufmerksamkeitmultiplikation und intelligenzsteigenden Wissen schafft wie niemals zuvor, seit wir so sein könnten wie wir nie waren, seit dieser geöffneten

Pandorazukunft

ist die einzige Ausrede die bleibt die egoistische Feig oder Faulheit eines selbst und seiner Nächsten. Oftmals im arschigen Boot mit dem lieber Dummbleiben Reptiliendorftrottelgen. Und nein ich meine nicht jene die immer als solche angesehen, aber darüber gibt es in Schlafes Bruder und den jeweils lokalen Piefkesagen quer durch die Welt genügend Stuff to beweis.

Wie auch immer, Impfplanlosigkeit und Versagen der Macht hin und falsche Interpretation derselben her

Mein verlorenes Jahr

ist fast schon amüsant, ich fühle und sehe eine Zahnlücke des Nichts, ein zeitloses Jauchzen aus Was war denn da eigentlich los, es ist das Pedant zum cryonic Sleep der Science Fiction, es ist durchaus bewundernswert wie sich viele erfolgreich durch die Krise gehandelt, auch vergleichbare Persönlichkeitsstrukturen.

Oder dagegen gestemmt und beeindruckende Heldenreisen wie jene von Captain Tom, dem Spendensammler der nun 100 jährig die Rechnung für Johnsons Versagen bezahlt.

Aber ich erstaune mich ansonsten mehr mit dem eigenen Frozen, ich bin scheinbar nicht Pandemiekompatibel, weder ins Gute, noch ins Schlechte hinein, irgendwann mal im Vorjahr um ähnliche Zeit wurde ich auf Standbye geschaltet, viele Daseinszwecke in die Warteschleife gemovet. So nützlich es zum Schreiben und es wurde auch genutzt, dieses lebt von der Inspiration des Dionysischen und als Apollo machte ich mich nach dem Ende der globalen Triaden eher wuffig und ohne Appetit.

So steht der Eisbär abgemagert auf seiner schmelzenden Scholle. Ich bin wie der Klimawandel : Einfach nicht so richtig wahrgenommen zur Zeit.

Wenn man sich zu etablieren gedenkt trifft man in einer Pandemie im Westen zusätzlich auf eine Idiotie und Hysterie.

Und da Australien wie Neuseeland ja keineswegs undemokratischer sind sondern einfach trotz sehr unterschiedlicher politischer Führung eine heiße Spur mehr mit Brain geleaded, trotz aller Dekadenz erspare ich mir weitere Fingerfoodzeiger,

Es ist westlich von Seoul ein Dramolette auf den hirnbefreiten Schultern der OK Boomer Generation. Mit Rabbinischem Brunzgewürz , von orthodox bis spirituell naturdeppert auf faschistisch nationalem Kaviar.

Aber auch ein Danke, es hat trotz dieser Hürden so viel neuen Content, so viel erstaunliches Gebaren, soviel Brennglas wie noch nie, selbstverständlich ebenso auf mich selbst gezogen und gebrannt, denn getreu dem Spagat niemals zu einem unangewandten Künstler, Ethiker, Philosophen, Businessmann und Freudentaumler zu werden, niemals der Wurm zu sein, den ich euch aus der Nase zieh.

Zuerst ramme ich mich selbst ins Schwert der Wahrheit, in mein eigenes Versagen, in meine eigenen Eitelkeiten und Ängste, meine Muttermulch-Dysfunktion.

Nur so entkommt man dem ewigen

” Aber du doch auch ! ”

Barbie, zarte Silikon 19

und

” Ich kann doch nicht ! “

Ken, immer 26, aber auf Prozac

Nur wenn man es in seinen eigenen Schwächen und mit seinem eigenen DurchschnittsIQ beweist, sich in seinen eigenen Dämonen erklärt und meist sogar jemand bleibt auf den es leicht wäre herab zu schauen, ein bisserl

Sprach-Aggro-Batik

von Therapie zu Therapie hetzende Suchtmultipersönlichkeit auf narzisstischer Suche nach Liebe und Perversion.

Ich bin dadurch freilich noch unbequemer, ich bin kein Supermann und keine Megatranse, Hyperyogi und kein exterrestrischer Heinrich Harrer des Nachgooglezeitalter, ich bin vernarbt und dreieiig , im Keller gezüchtet, mit all dem Schimmel und den Silberfischchen per Du und Du.

Ich hatte eine riesengroße Eisenbahn, immer Katzen, auch zum kindlich dummen fast quälend lieb haben, ein Schrank Bett und eine gelbe Plastikbadewanne und liebte den nahen Bach der bis zu den bürgerlichen Vorstadtgärten führte wenn man ihn gegen den Strom bewanderte. Nutrias füttern.

Also was solls about this verlorenem Jahr, ich hatte auch schon davor so einige verlorene Jahre, immerhin war ich drogenfrei und konnte so mancher Verführung widerstehen. Päpstlicher als der Papst.

Habe ein Netzwerk an

Blogs with Benefits

auf den Weg gebracht

und übernehme jetzt das Kommando über den Irrsinn everywhere.

Märzhasentango

In all dieser Diversität bleibet die Hutmacherei ein psychonautisches Zentrum des Nonkonformen, erreichtrichtet jetzt auch einen Tribe, mit echten Communityfeatures weit über die Paid Artikel Membership hinaus, von Beginn an sehr exklusiv und Geheimgesellschaftlich organisiert.

So ist Registration nur noch mit Bewerbung und Übernahme und/oder Gestaltung einer Rolle möglich.

Ich will aktive Persönlichkeiten und lasse diesen Freiraum eine wirkliche Erweiterung des Stammesbewusstseins zu sein.

Die Friends of Ganesha, mit denen ich ursprünglich schwanger ging sind nur eine mögliche Maske des Tribes, er sollte ähnlich schmunzelnd und Shapegeshiftet sein können wie die einsame Bunnygodfigur. Assoziationen zur dem kleinen Grüppchen aus der Matrix entkoppelter sind gewollt.

Nein, ich denke nicht das wir wirklich in einer Simulation leben. Und wäre die Realität wie in der Filmtrilogie mit Aussicht auf Teil Vier würde ich ebenfalls den Verbleib in ihr vorziehen. Der Matrix, of course.

Aber wieder einmal hole ich mir unverschämt Gedankengänge und Inspirationen davon, die Wachowski Sisters haben sich danach vor allem mit ihrer eigenen Transformation und dem zauberhaften Sense 8 in mein Herz gefräst. Cloud Atlas nicht zu vergessen.

Aber als pending proofte Membership öffnen sich sehr viele weitere Möglichkeiten , deshalb habe ich den reinen Paid Content als Abo-Modell verfeinert. Und spiele mit den User rollen die in WordPress möglich sind.

Ich bereite Milkyway Today besser auf und gebe dabei beispielsweise Community produzierten Content frei, andererseits bleiben weniger und dennoch mehr als genug Inhalte völlig free, erst im Entstehen begriffene Artikel, Beta oder alte Editions sind aber nur noch für die Yearly Memberships, die gleichzeitig Beteiligte sind und so etwas wie einem inneren Kreise gleichen, zugänglich, Sandschlangen halt.

Hatte all das bisher hauptsächlich Hand ist nun der vorläufigen Endphase der Pandemie entlang perfekte Zeit für die Ausgestaltung des Fußes, wo andere ihr Business restarten und ich eigentlich vor einem Jahr beginnen wollte, bietet sich nun die vorsichtige Langsam-Eröffnung an, die wohl in Balance mit intelligentem Gobal Management bis ins späte 2022 dauern wird.

Niemand von Kompetenz ist so wahnsinnig wie die österreichische Regierung und Bevölkerung die es schon bei 120 Inzidenz wieder treiben möchte.

Friseure werden feucht seit gestern.

Ich rechne mit einer bösen vierten Welle. Schöne Grüße aus dem südafrikanischen Hörl-Tirol.

But freshminded to other Topics

Der tapsige Bär in mir ist wirklich bestens described mit dem Winterblueskokon, der wäre auch ohne Pandemie hier kaum vor die Tür gegangen, halt etwas sexuell aktiver und weniger grummelig wenn er den people are strange entgegen geht, aber

Seien wir uns ehrlich, so much different was it never

Life starts with sapio, the feeling if something is more than the next bullshit, it could be a girl, a dream, a idea, a company, a netflix or hbo, smart light, a vintage jacket, ich bin da recht flexibel und mache keinen Unterschied zwischen belebten und unbelebten Dingen.

Der Kommunismus der Dinge und Menschen funktioniert leider nicht, es ist nichts gleiches around auch wenn es sich gern mal gesellt, deshalb neige ich zum Sensations seeking und zum Erschaffen von Amazing Moments, zum allgemeinen Steigern von Intelligenz durch meine Interaktion mit der Welt.

Ich versuche dabei kein Repeater zu sein, mehr ein Innovator by Nature, wie furchtbar das repeat ist , das lediglich durch stille Post-Copy wie eben der Virus erfolgskastriert existiert statt lebt, ist von mir auf diesem Blog vor allem am Beispiel von Medien und gegenwärtigem Niedergang des Journalismus besprochen, aber wir sind ja alle in

einem widersprüchlichen Hierheute, in dem sich neben-beinander niemals vereinbares koexistiert und konkurriert.

Die schräge Scheiße des dritten Jahrtausend startet ziemlich yummy.

Wage dich mit deiner Phantasie aus deinem Schneckenhaus, stell dir das vierte Jahrtausend ausführlich vor. Solltest du Quantensprungprobleme damit haben gehe in der Zeit zum Beginn des zweiten Jahrtausends zurück. Vergiss dabei nicht die Population des Spezies Mensch in ihrer Quantität bevor du zu sehr von Qualität träumst.

Ja, manche Städte haben inzwischen Kanalisation und Frauen werden für ihre Arbeit zumindest teilweise bezahlt. Aber es gibt sehr viele Existenzen, welche glauben klares Wasser in kleine überteuerte Fläschchen gefüllt könnte ihre Krankheiten heilen und wieder so einige andere sprengen sich mit der Überzeugung in die Luft auf sie werden in einem Paradies danach Jungfrauen warten.

Beide würden sich für verschieden halten, sind aber dieselben Sargnägel der Zivilisation.

Glauben heißt nichts wissen wie es selbst der Volksblasmund längst begriffen in einem lichten Augenblick.

Es ist noch ein langer Weg wenn Eltern weiter an der Erziehung beteiligt sind, weil sie meist dazu neigen ihren eigenen Müll zu vererben, und der Konsens in einer Gesellschaft, auch was die Schule betrifft immer bei den gestrigen Faziten(!) liegt.

Aber in etwas mehr als tausend Jahren sollte sich auch so manches herum gesprochen haben, etwa das sich gegen seitig wegen irgend etwas um zu bringen, als Example nur, z.B bedrucktes Papier, von solch sagenhafter Unintelligenz ist, das man verschiedene Kategorien des Homo sapiens einführen sollte.

Ich werde die bremsenste und bedauerlichste fort an den QAnon nennen. Die sogenannte bescheuerte Mehrheit.

Q, im Neuen Anon

Die Hutmacherei ist Minderheitenprogramm, die anarchistische atheistische transhumane Erkenntnis mit über sich selbst schmunzelnden persönlichem Stil.

Also Februar

nahe am Fünfziger ist es doch fast schon Halbzeit. Durch meine Arbeit an Graz am Meer bin ich dazu noch recht retrogefickt gerade, Boy Goerge geht bei mir aus und ein, während ich mich mit Hans Moser um das letzte Orange vom letzten Twinnie streite.

In Polen ist es noch mehr retro, da hört sich der Spaß dann auf, wie überhaupt auffällt wie sehr die Arschlöcherfraktion mit den Büßerhemden, die Giftmörder und die Sick and Greedy die Pandemie für ihre Agenda nützen weil alle mit Herz und Verstand darum bemüht sind das Kind einigermaßen zu schaukeln.

Handmaids Tale in der Nachbarschaft, wenn ihr sie nicht intensiv supportet liebe FreundInnen in bunt und schnucklig, groß gewachsen, frech und klein, blond, coloured oder blauäugig, dann werdet ihr die Nächsten sein.

Wenn der Erdboden taut wird es zuerst gatschig bevor es zum Picknick taugt. Eine Parabel über die kommenden Jahre.

Alle sind so richtig schön mit gehangen und unsere westliche Unschuld endet mit der 12-18 Pubertät, wie Menschen können auch Planeten falsch abbiegen, wie Wale auch ganze Zivilisationen stranden weil sie von ihrem Instinkt genarrt dem Alltags Horizont vertrauen.

Ich vermisse die Grüne Spinne und das Londoner und das Cafe Glacies. Im Grunde aber die Kellnerinnen und Barkeeperinnen von damals mehr als die Lokale selbst. Pezi und Andi, at first memory.

Die Gegenwart ist ein neoliberaler Abklatsch dessen was möglich wäre. Unsere Aufgabe muss sein das im Auge des Sturms zu korrigieren, notfalls in dem revolutionärer Geist aus der Flasche gelassen wird. Nein, nicht die Hampelmännchen und Weibchen die gerade Österreich ist frei skandieren.

Inzwischen lerne ich in der Schule des Serienlebens How i get away with murder, man weiß nie wann man es brauchen kann, dazu Bonding, dito.

Und lese, nachvollziehe, die wundervolle Sybille Berg ihre Nerds interviewen. QR-Codes im gedruckten Text , das macht mich geiler als Kim Kardashian nackt.

3.2.21 In Love
Dein Mikrobiom

Other Articles

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x