Die Hutmacherei ist ein Online Blog / Print on Demand Magazin und Offline Non-Nerd Fablab für progressives, multikulturelles Denken und Handeln. Co-Working and Living. Popup Events, Workshops, Share&Care, Global Allmende . Initiativ, kreativ, kritisch, filterblasenbefreit, politisch, queer, pragmatisch, transhumanistisch, positive und transpersonale Psychologie forcierend und auf eine nachhaltige und emotional intelligente Zukunft fokussiert. Dazu werden Sprach und andere Künste, Menschen und Tierrechts Aktivismus, New Journalismus, Life Coaching und Mediation, Social Entrepreneurship und Effektiver Altruismus in all seinen Formen und Level gefördert. Green Change und Sanfte Transformation. Unbequem. Faktenbasiert. Voll Satire. Liebe. Of Course Sex. Mutig. Open Minded. Vernetzend. For Independent Guardians of Planet and People.

The Vision Think

F(n)arbenfroh habe ich mir mit der Hutmacherei ein echtes Gustostückerl des Surrealismus geschaffen, es ist aber unbestritten spürbar wie es mich ins MEHR treibt, hinaus auf hohe See.

Dieser Blog und zynisch, neckisch, schnorrige Inkubator sich als Yacht erweist mit der ich mich aufwachemache von meinem inneren Robinson Strand hinaus in den unendlichen Raum,

Development Future

ins Navigationssystem eingebend. Und von dessen AI prompt befolgt und vom Bucket List Deliverer schneller ausgeliefert als ich die Päckchen öffnen kann :  

The Vision Think  oder was die Mission der Hutmacherei weit über ihre weltliche Maske als Blog oder progressives Printmagazin, als steirisches Democaracy Now, hinaus sein will und könnte :

Die Vision ist die Ideen und Konzepte die sich in in diesen internen und externen Diskursen entwickeln so weit möglich umzusetzen, ohne dem Dogma einer Klasse oder Richtung zu folgen außer dem Streben nach Werthaltigkeit unserer gemeinsamen Reise ins Morgen.

Schon sehr früh gefiel mit mir das Bonmot ein Non-Nerd Fablab zu sein, eine Art Werkstatt wie sie eben der Mad Hatter bewohnt und belebt. Ein sich aus Bedürfnis nach Gemeinschaft um der Schrulligkeit zu entkommen entwickelnder Co-Working und Living Place, oder mehrere, verschiedene Versionen des selben Konzeptes überall wo es sich lohnt und ergibt. Smart und modern, herzlich, gechillt, und auf moderne, kreative Weise Sinn stiftend. Aber dennoch ohne diesen Bobo-Bullshit der sich durch so vieles ziert und zieht.

Hinter allem tickt und tackt ein völlig offenes Konzept. Natürlich hat der Blog wie Neuschwanstein auch Education Aspekte. Eine Schule des Lebens. Die Reduktion auf das Wesentliche ist eine vernünftige Erdung zur rechten Zeit. Zur linken. Aber jeder Spaziergang in diese gemütliche Fassbarkeit führt mich auch wieder zu ihrer ursprünglichen feurigen Freude über alles hinaus zu treten, das man sich meist selbst dreist vorzustellen wagt.

Die Hutmacherei ist wie die Bilder die sie erzeugt : Sie soll inspirieren, vermitteln, zum schmunzeln bringen, faszinieren und emotionaler Intelligenz zu Gute kommen. Sie soll Ideen ausprobieren dürfen und eine Brutstätte für Projekte aller Art sein, eine Initiative um zu beraten, zu beglücken und zu verbinden.

Das kann sie auch als Publizistisches Werk. Aber nicht nur. Die Idee der vierten, kontrollierenden Macht und auch der Kunst die sich davon noch einmal abtrennt und leider bückt. Sie ist eigentlich magischer und mächtiger, hier wird endlos Potential verschenkt. Ich versuche just ein wenig gegen zu bansken.

Dazu sei auch über die Offenbarung des Internet gestolpert, ich weine vor Glück das Pandora unstoppable in unseren Händen und Möglichkeiten liegt. Wahrgenommen in ihrem Potential oder gegenwärtig weniger, aber da.

Man muss dort beginnen wo man heimisch ist, das ist der Sinn von Graz am Meer oder meiner Bereitschaft mich quasi zu outen, nicht nur die Kunstfigur des Bunnygod zu sein. Und Blog und Netz as the first step zu launchen.

Ich denke an die Hutmacherei als ein phantasievolles Spiel mit vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Themenkreisen, möglichst bemüht mehr Seiten zu beleuchten als dies in Einzelprojekten möglich wäre, betonend, das jenseits der Filterblasen und Subkulturen gemeinsame Träume und Hoffnungen in uns allen stecken, und das wir zumeist im Rahmen unserer Begrenzung nach positiven Erfahrungen für uns und andere streben.

Was immer einen daran hindern mag, sich vollständig zu entwickeln, zu verwirklichen, zu leben wie man dank so manchem glücklichen und sinnvollen menschlichen Entwicklungsschritt seit Feuer und Rad leben könnte.

Die Hutmacherei

möchte dazu beitragen das diese Begrenzungen schrumpfen, umgehbar oder überwindbar werden, sie ist auch sehr dem Mentalen und vitalen Coaching und Mentoring des Einzelnen in dieser schwierigen Welt gewidmet.

Sie beschreibt ferner die Reise des Helden zu sich selbst auf unterschiedlichste Art. Die Hutmacherei möchte kein dauerhaftes Einzelprojekt sein, keine nur auf Ihren Gründer beschränkte Meinungsinsel, es gibt keine Eile aber sie will Tribe, was sich auch in den Open Source Aspekten niederschlagen wird.

Wenn es gleichzeitig Memberships gibt oder die eine oder andere Shop/Crowd Monetarisierung, dann weil sie nicht auf den Widerspruch verzichten möchte und/oder kann in einer leider noch zu sehr auf Geld basierenden Kultur handeln zu müssen, sie will das Leben feiern und abbilden, pragmatisch und evolutionär zugleich agieren.

Der Basic Instinct Anspruch ist aber Share and Care und Global Commons sowie neue, gerechtere Ökonomiekonzepte zu fördern und mit zu entwickeln. Jeder die Würde der Werte zu bewahren suchende Brückenbau ist mit einem Gefühl verbunden das ihn bereits am Tage darauf zu einem kurzfristigen wenn es denn sein muss reduziert.

Die Hutmacherei ist freies Denken für freie Menschen, wissenschaftlich, kybenernetisch, interdisziplinär, artistisch und sexy. Sie ist keiner Philosophie oder keinem Dogma verbunden, aber einigen zugeneigt, was sich mit Neuen an Bord kommenden Reisegefährten ändern oder variieren lässt. Die hoffentlich auch umsetzbaren Communityfunktionen oder die gemeinsamen Addons im internen Netwerk lassen viele Spielarten zu.

Die Hutmacherei ist langfristig planetar organisiert, je nach Bedarf wird es vielsprachige Angebote und Möglichkeiten geben. Aber das wurde bereits vielfach mit den White Labels oder Madhatters Home thematisiert.

Ihre Vision und Mission ist die Schaffung virtueller und materieller Räume um diese Kreativität und Werte zu fördern und zu verfeinern, es ist nicht mit Erkenntnis und Handeln getan, wir müssen lernen unsere

Welt aus neuen Perspektiven

heraus zu gestalten.

So gedacht ist die Hutmacherei nach irdisch. Sie möchte die Schwingungen mit verändern helfen, dazu wird jede mögliche Verbesserungsmethode angewandt auch wenn sie sich in regionaler Ausprägung zu widersprechen scheint.

Die Hutmacherei möchte Schwerpunkte haben wie Effektiven Altruismus oder die Schaffung einer Eco Social Blockchain jenseits von More of the Same Programmern. Wie Mediator für gegensätzliche aber grundsätzlich ähnliche Werte vertretende Streitpunkte zu sein und Education und Hilfe für Kinder sowie den Planeten und seine Geschöpfe an sich zu fördern.

Wer daran zweifelt und unbemüht in erster Linie sich selbst und seine Vorteile befeuert ist nicht Hauptzielgruppe aber gern(?) gesehener Gast.

Die Hutmacherei ist dem Assoziationsdschungel des Wunderlandes entlehnt, nicht zuletzt wegen Copyright freier Marketingstrategie, sieht aber auch weit über den dort beschrieben Tellerrand hinaus, sie fühlt sich den großen

Universalgelehrten

verpflichtet, den Erfindern,den Revolutionären und Phantasten, den Entdeckern, den Unverstandenen, denen die für alle da sein wollten, für eine bessere Welt.

Die Hutmacherei soll langfristig eine Crowd sein, was auf diesen Seiten beschrieben von ihr als Kommunikations und Organisationsform der Zukunft betrachtet wird. Wo nötig wird sie sich auch erden und vernetzen, etwa als Start Up oder in verwandter Form um Trust für alltäglichere Geschäfte und Handlungen zu erzeugen.

Trotz ihrer internationalen Gesinnung bemüht sie sich auch um den deutschen Sprachraum und seine Kultur da hier dringende Handlungsschritte nötig erscheinen diesen besser und werthaltiger zu globalisieren. Diversität, Multikulturelles Denken und Handeln, progressive liberale Interaktion ohne falsch verstandene Toleranz.

Visions sind wichtig, eine Mission zu haben, Werte entscheiden über den Weg den etwas nimmt.

Und Kunst und Wissenschaft, der Planet Earth Gedanke, Change Making, Creative Common, Transpersonale Psychologie, Offene und freie Liebe & Sexualität, nachhaltiger und fairer Handel und Konsum welcher nahezu automatisiert mit veganen Gedanken und Philosophien in Berührung kommt, das hier behandelte Themenspektrum bemüht sich darum die wichtigsten Milestones unserer evolutionären Entwicklung mitzudenken und zu gestalten.

Die Hutmacherei ist aber auch und vor allem digital und zukunftsorientiert, sie sieht Technologie als die Chance für die schnellere und effizientere Erreichung einer fairen, vielfältigen und Werte orientierten Gesellschaft. Es gibt ihrer Ansicht nach KEIN zurück mehr, nur noch ein besser und achtsamer nach vorne.

Die Hutmacherei will aufklären, unterstützen, verbinden. Und nicht zuletzt feiern. Zwinkern.

Sie ist nur durch den Kaninchenbau zu erreichen. Auch wenn es den Anschein hat es würde reichen sie zu lesen, was ohnehin kaum einmal jemand vollständig macht. Egal ob als Blog eines sich entfaltenden Autor und Ziggy Stardust Beschmunzler oder als

ISBN Nummer, Issuu on Demand Magazin, wie gewöhnlich, wie zweifelhaft auch immer sie sich damit wohl fühlen wird.

Anerkennung als Streitfrage.

Frisch gedruckt.

Sie riecht nach einer schwankenden Welt. Sie bildet diese bestens ab. Der Stein der Weisen, ein signierter Baseball. Eine Schatztruhe aus den Reality Games. Die Verbindungen die ich schaffen möchte erdrücken mich halbtäglich, aber sie forcieren auch das lustvoll Einzigartige in der Anderen.

Vielleicht materialisiert sie bald. Vielleicht nie.
Aber das ist nicht von mir alleine abhängig, das wird sich aus ihrer nicht definierbaren Gesamtentwicklung ergeben.

Als Blog und Homebase ist es schön, ist es manchmal traurig noch nicht so wahrgenommen zu werden zu werden , wie ich es gerne hätte. Zur Diskussion gestellt gerne, aber auch mit dem bereits durchaus angebrachten Respekt.

Das es einen Verantwortlichen Namen gibt, das ich Narr bleibe, aber dazu stehe. Diese seltsame Passportidentity welche mit Hängen und Würgen die Optionen nützte und erweiterte, welche mir ein noch viel seltsameres Geh-schick zugespitzt hat. Irgendwo in all der rätselhaften Überhöhung, ich versuche einfach, getrieben und geteast ein schwarzer Schwan zu sein.

Blogs sind oder sollten zumindest machtvolle und hoch angesehene individuelle Werke sein, nicht nur in Staaten in denen sie Revolutionen vorbereiten, das ist und darauf berufe ich mich, eine Schuldigkeit der kaum noch Fragen stellenden Bekömmlichen. Her mit dem Journalistenausweis. Das ist ein Medium. Das ist eine alles zurecht rückende Entbranntheit.

Wie die NGO welche daraus entsteht. Change Now ist ebenso unerbittlich, es wird

geblättert bis es einrastet.

Firework of Words. One Hornet kills thousend Wasps.

Other Articles