Die Hutmacherei ist ein Online Blog / Print on Demand Magazin und Offline Non-Nerd Fablab für progressives, multikulturelles Denken und Handeln. Co-Working and Living. Popup Events, Workshops, Share&Care, Global Allmende . Initiativ, kreativ, kritisch, filterblasenbefreit, politisch, queer, pragmatisch, transhumanistisch, positive und transpersonale Psychologie forcierend und auf eine nachhaltige und emotional intelligente Zukunft fokussiert. Dazu werden Sprach und andere Künste, Menschen und Tierrechts Aktivismus, New Journalismus, Life Coaching und Mediation, Social Entrepreneurship und Effektiver Altruismus in all seinen Formen und Level gefördert. Green Change und Sanfte Transformation. Unbequem. Faktenbasiert. Voll Satire. Liebe. Of Course Sex. Mutig. Open Minded. Vernetzend. For Independent Guardians of Planet and People.

Roadmap

Inhaltlich und ideell ist mir der Blog, das Magazin, all der pontiert schräge Content bereits dermaßen ans Herz gewachsen, das die Hutmacherei trotz der konventionellen Autoren und Buch Ambitionen und des Auszugs erster Subblogs weiter hin den absoluten Schwerpunkt und Fokus für mich darstellt, was uns zu einem Ausblick und Einblick in die nächsten Wochen und Monate führt.

Ähnlich konsequent wie die meisten Software, Web or Game Developments 🙂 Sich endlos überschätzende weiße Männerpubertät auf Testo Overhelm halt.


Spring/Summer Goals 

  • Fertigstellung des Shops welcher einerseits Benefits for Members bringen wird, andererseits die Ideen und Ethik bis hin zum Scoring umzusetzen beginnt, als Multivendorshop und fallweise Popup Store sehr flexibel sein kann und in Teilen wie die Subblogs bis zum vollständig unabhängig abgekoppelt werden kann. Das Inkubatorprinzip at his Best. Dropshipping wäre auch eine Key Option. Aber es geht nicht alleine um Einnahmen, es geht um Experimente und Lernen wie man aus diesem Moneygreed ausbrechen kann.
  • Größere Vielfalt, teilweise simplere Posts, von Videos, über Empfehlungen und Artikel im Stil der allseits bekannten typischen Muster ” Warum Riga gerade eine gute Idee ist ” bis zu ” 10 Gadgets die du heute Vormittag unbedingt bestellen solltest ” Außerdem deutlich erhöhter Aufwand bei den Social Media Accounts/Postings nach allen meist aalglatten Regeln der Kunst, aber auch weiterhin auf persönlichen Stil achtend. Thats the Milkyway aspect.
  • In diesem Zusammenhang erste Produktion von Mischformen wie Podcasts/Radio und Videocontent für Youtube/Vimeo. Nicht zu vergessen diese furchtbaren Channels wie FB oder Insta-Storys. Mir wird schlecht beim Bespielen aber was solls. Vielleicht gelingt es Quality ins Influencen zu bringen.
  • Erste große Überarbeitung der Site im Sinne von SEO und SEM, dazu Optimierung von Ladezeiten und Fokus auf den mobilen Auftritt und eine steigende Usability. Vielleicht lässt sich dies allerdings besser in einer Wiederauferstehung über Madhatters Home verwirklichen. Welches zweisprachig sein könnte. Eine offene Frage wie die Bedeutung der erst noch zu (er)findenden Alice. In Transition. Der dringend geforderten und beschworenen Grinsekatzen.
  • Da es sich um einen sehr Content und Meaning getriebenen Blog handelt gibt es wohl kaum besseres Marketing als diese Meinungen und Inhalte provokativ und offensiver nach außen zu tragen, in Groups, Foren, Kommentaren und Gastbeiträgen anywhere.
  • Die Identität des Bloggers, Autors und Journalisten verstärkt IRL einsetzen, etwa mit regionalen Interviews, DIY and Foodactivities und ähnlichem. Hier haben wir allerdings das sehr konkrete Frozen Covid Problem welches Lähmungserscheinungen im Offline Leben und Handeln erzeugt.
  • Der Bunnygod mag eine zauberhafte Kunstfigur sein, ich arbeite aber hart und konkret als Michael Patrick Kepe daran etwas Einzigartiges und Schönes auf die Beine zu stellen. Gegenwärtig ist es Corona bedingt wohl die schlechteste Zeit zur Extroversion, aber das gerade ausgesiedelte Graz am Meer und andere mehr lokale Schwerpunkte sind auch gegenwärtig möglich. Kleine Kunst im steirischen Exil.
  • Es gibt sicher auch Chancen in der hochpolitischen außerplanetarischen Opposition. Dieser noch einmal im Covid-Brennglas verstärkte Bernhardsche Operettenstaat ist gerade zu eine Fundgrube für Monthy Python Bissigkeit. Die Covid Files schreiben sich geradezu von selbst.
  • Die Hutmacherei als multimediales Projekt zu verstehen das eine Art Creative Work Space und Kunst/Green Change Netzwerk werden könnte, und sie dahingehend zu präsentieren. Es soll und wird kein rein virtuelles Blog und Zeitungsprojekt bleiben. Auch wenn es wichtig ist es zuerst auf diese Weise zu erden. Die Pseudonyme und Autoren/Figuren sind Cosplay für Fortgeschrittene. Theater. Performance Kunst wie das Zentrum für politische Schönheit. In Abramovic gebettet.
  • Natürlich sind die Creative Common Gedanken und die Gemeinwohl Non Profit Initiativen weiter zu forcieren ohne sich einem Entweder Oder auszuliefern. Weil sie nicht von jedem missbraucht werden sollen findet vieles davon hinter der Membership Schranke statt. Change Now und Enough sind natürliche Begleiter dieser erstaunlichen letzten Jahre.
  • Praktische Facebook, Twitter und Instagram Werbung schalten, Intensitätsgrad ist von der Monetarisierung und deren praktischen Möglichkeiten abhängig. Aber klassischer Erfolg ist nicht zwingendes Endgame. Wenn es einen geben würde fließt er ins Soziale. In die Gives. Level Cap.
  • Die Website, der Blog ist auch nahtlos mein privates Portfolio, auf meinem Briefkopf, sie ist ich und sie ist ich als Viele. Es liegt am Selbstzweifel das ich mich anfangs hinter dem Bunnygod versteckte, auch wenn er wertvoll und schrullig ein Alter Ego bleibt. Als White Label könnte der Content der Hutmacherei in verschiedenen Variationen Zentrum einer Multiplikator-Strategie sein.
  • Workflow von Anfang an weiter auf Skills und Lifestyle ausrichten, aber dennoch einen deutlichen Schritt in die Reportage machen.
  • Stetige Erweiterung des Membership Contents , der völlig neue Wege und Features bieten soll. Auch die Art und Vielfalt der Mitgliedschaften wird erhöht ohne in Verwirrung abzudriften. Normale wie überall braucht aber keiner.
  • Forcierung von mehr Vielfalt und anderen Prosumern mit ergänzenden Skills und Schwerpunkten. Öffnung des Einpersonenstücks.
  • Einzelne bisher vernachlässigen Kategorien und Subblogs wie This is so Tesla oder Living Easy neues Leben einhauchen. Andere sind bereits nahe am Scheitern, wie Polyplanet oder der Gamers Kink. Dies spiegelt schlicht wie sich das Leben entwickelt.
  • Content Recycling und ShareCare und viele andere Ideen in dieser Hutmacherei direkt und konkret ansprechen und weiter verfolgen, sie begreifbarer machen und die User/Leser viel mehr als bisher beteiligen.
  • NSWF Bereich erweitern, Zugang ist Sex sells typical nur den Zahlenden vorbehalten, abwer auch da manche Inhalte durchaus jenseits des Verständnisses von Sittenwächtern und Pöbel sein könnten. Und die Hutmacherei keineswegs Pornografie wie diese bisher verstanden wird fördern möchte, auch hier ist viel Sex Positivismus zu pushen bevor man borderless vögelt.
  • Menüstrukturen überarbeiten und regelmäßiger anpassen. Vor allem in den Membership und im Mobilen ist noch Potential für bessere Usability. Aber mit dem Youzer Skin für Buddypress/boss ist da bereits viel gutes Geschehen. Fast fesch. Bei Woocomerce noch Nachholbedarf.
  • In diesen sich langsam miteinander verbindenden Vorhaben alle Ressourcen nützen, etwa um erste Workshops vorzustellen oder Training, Online Kurse zu entwerfen. Was mit wieder anderen Möglichkeiten wie Udemy oder Skillshare korreliert. Und zu Partnern führt, die Content mit produzieren. Etwa ist das weibliche Geschlecht nun einmal meist sehr verkaufsfördernd.
  • Der Blog ist und soll aus dem deutschen Denken und Sprechen, und aus der Literatur und Poetry kommen, daraus erblühen. Art steht über allem. Bisher wie eine Schutzbehauptung, deshalb ist es wichtig das zu betonen. Kunst transzendiert.
  • Die Hutmacherei ist das neue Home Office. Die tägliche Routine. In diesem zweiten Covid-Jahr auf einem völlig neuen und intensiverem Level. Das ist alles noch zu erproben. Unsicherheiten und Überforderung included.
  • Aus diesem Fokus heraus wird begonnen Madhatters Home als eine Mirror zu sehen, es geht nicht allein um English als der dortigen Basic Language, viel mehr um zwei Seiten einer Medaille. Damit wird auch Alice in Transition zu einer immer wichtigeren Kunstfigur. Sie ist in dieser Version die zentrale Erzählerin. A Coin Flip. Fucking hot.
  • Aus Aktivismus, aus dem Bedürfnis zu handeln ist die angelegte Donate und Crowdfunding-Struktur strong zu forcieren. Wie sich leider die Notwendigkeit ergibt eine Spur der absoluten Freiheit ersten ökonomischen Kompromissen zu opfern. Mit der Fertigstellung der Grundversion des Blog in diesem neuen Jahr verweht auch seine Jungfräulichkeit. So mancher Aspekt benötigt nun Energiezufuhr in Form von Investment mittels Bio Überlebensscheinen ( Copyright Wilson ). The Harvest Bitchpart.

Im Konkreten bleibe ich vielleicht noch immer vieles schuldig, aber ich bin niemanden jenseits meiner Selbst verantwortlich und muss all das lediglich mit dem pragmatischen Lernen und Lehren, mit dem sozialen, interaktiven

Bleibindeinercovidfreiengassealltag von Co Parenting und Greenjob verbinden.

Solider als es die Satire glauben macht.


Dies führt zu herrlich freizügiger Roadmapstruktur, vielleicht noch ergänzt um eine Art Corona geschädigter Hmmmmmm-

Timeline,

die sich bis in den Sommer 2021 zieht :

  • Jänner : Memberships, Relaunch, Auszug von Graz am Meer, Social Media Marketing Initiative, Backend Updates, Neue Strukturen.
  • Februar: Ausweitung des Shops, Mentorship/Coaching Flatrate und Give Donate, ShareCare & Content Recycling, Das erste neue Buch als das Geschenk an mich selbst sollte rund um meinem Fünfzigsten auch close to serve sein.
  • März : SEO, SEM, aber auch den mehr spielerischen Ansatz der Reality Games unterstreichen und alles noch besser ausbalancieren. Issuu Erstausgabe launchen. More Subblogs werden independent.
  • April : Den Journalismus mit dem Mentorship Content verbinden, wie die Zeit eine Zeit Akademie anbietet so sind auch für die Hutmacherei Workshops oder die ersten Courses möglich, zumindest buchbar für Ende 2021, On oder Offline sei dahingestellt. Bei meiner Revisionswut sind Zeitangaben immer diffuses Glücksrad.
  • Mai : Individual Design and Logo, Public Relation Testballon. Je nach Covid Entwicklung mehr Extroversion und Traveling oder weiter am Down to Earth Local, hier sind auch Provinzgeschreibsel, Covid Files und Mindful Traveller per Interrail Office Fuckhack falls es die Situation erlaubt Schwerpunkte.
  • Juni : Eine weitere Issuu Ausgabe der Hutmacherei sollte fertig und bereit sein, der Publizist am Ziel. Der Medien Gestalter und Produzent. Der Journalist. Der Autor schreibt natürlich immer, every Moment. Unbedingt auch Podcasting. Mein Schädel ist ja schon einer. Radio Ga Ga comes true. Das Radio/ der Podcast ist so unfassbar logisch. but thats another poem.
  • Juli : A second Book should be Live. Primär gehe ich von Making love in difficult times und/oder True Porn aus. Dieser Blog ist das Gate das er immer hätte sein sollen. Artwork. Game Changer. Die unter einem Hut gebrachte Freiheit in Gefangenschaft.

Wie jeder gute Coder wird Bunnygod weit intersektional her hinkend als Srooge enden, aber das ist okay, der gute Wille zählt die Münzen und du wirst immer einen Schatten werfen, dem kann man nur mit Satire oder außerirdisch entgehen.

Das Grinsekatzen-Kollektiv ist/wäre dabei ein wichtiges Bedeutung und Producing Level, Partnership, Wow Connects, jenseits des Autorenhimmels, und selbst in diesem, die Balance wird ein wahrer Geschlechtsakt.

Es ist alles so offen konzipiert, das jederzeit neue Wunder und Wunden enstehen können, aber jetzt ab auf den Sonnenbalkon, den inneren Strand. Und jenseits des Faktischen empfiehlt es sich all die neuen und alten Post Its wie kleine Zauberkügelchen platzen zu lassen zum

Femifest(ieren)

Ein zwischenzeitlich Vorhandenes vom Versicherungswesen verschlungenes All in One wird dazu äußerst brünftig gesucht. Die Mutzenbacher mit dem Riley Groove. Where are my Birds of Prey?

Es braut sich einiges rund um Berlin zusammen, aber dennoch der Global Citizen schläft noch trotz unterbrochenem Wintercocoon.

Other Articles

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x