Hutmacher
Hutmacher

Letzte Artikel von Hutmacher (Alle anzeigen)

Meermädchen hat andere Probleme, aber es wird erkannt das sie ein Extrasüßes Ding ist und sie landet nicht in der Häckselmaschine sondern auf dem Schreibtisch eines der sogenannten

als Glücksbringer in einem kleinen Glasbehälter mit genau genügend Wasser, das sie nicht vertrocknet, denn so mutiert ist sie auch wieder nicht.

Manchmal wurden ja schon Ähnliche aus dem Meer gefischt und damit nehmen wir ihr schon auf Seite Zwei die Besonderheit, weil manchmal dann doch wie bei hundert Milliarden Welten oder Tausendmal mehr das wir nicht zahlenmäßig erfassen könnten, manchmal dann doch eine stattliche Summe ergibt.

Manchmal rennt jemand etwa nicht davon wenn er meine Website besucht, in Summe ergibt das eine gute Chance bekannt zu werden.
Das Meermädchen ist übrigens keine Jungfrau aber sie hat ein Schloss da unten angebracht, was bereits darauf hindeutet das ich nicht für Kinderbücher schreibe. Zumindest vorläufig nicht.

Und sie ist bereits eine unerwartete Wendung der Geschichte, denn eigentlich geht es darum von Größe zu erzählen. Ich wollte den Kalmarfischer wortwörtlich nehmen und selbst Opfer werden lassen, jetzt wird es eben wie weiland bei Adams der ganze seltsame Planet, aber ich bringe ihn nicht zurück, als hätte mich der Mut verlassen.

Vielleicht können wir aus der Meermädchen Welt auch einen Neustart machen, eine Art Codinggott bemüht sich eine Geschichte zu erfinden. Er variiert ein wenig umher. Besser gefällt mir die Videoclipversion der Vorgänge.

Ich sehe wie eine Art lebendiges Erdspaltenmonster, eine lavaspeiende Landgroße Unsäglichkeit, einfach alle einverleibt in der Nähe, wie ein Wal Wesen filtert als Plankton endende Liebschaften und Geschäftsgrößen, Zuarbeiter und Religionen. Einfach mal schnell verschlungen von einem größeren Egonauten.

Das ist bereits beim notieren unperfekt, ich lasse wie ein Mahnmal stehen.

Das Meermädchendings dagegen gefällt mir noch immer, und es weist auf eine Möglichkeit hin. Ich bin dabei von Shadowrun aus meiner Jugend inspiriert, aber die meiste sehe ich andere Möglichkeiten und man kann nicht von kopieren sprechen. Ich möchte die Idee propagieren das Menschen eines Tages so sind wie sie sein möchten, auch gestaltbezogen. Das ist dann die wahre Gestalttherapie.

Die Maus ist dann wirklich an der Kinokasse, nicht nur umgangssprachlich.

Und in dieser Beyond-Welt braucht es dennoch Verbindungsstücke. Ich sage nicht da sich sie schon habe sonst würde ich nicht Hutmachern sondern etwas Sinnvolles tun.
Dieser Circle of Life bleibt nicht gerade stabil, dabei hätte ich gerne immer höher gechunkt, aber das nur durch Größe zu rechtfertigen erweist sich als schönes Aufwachen aus dem Schlaf aber zu billig für meinen Durst. Aber schon beim Titel weiß ich das er nicht durchhält, er war nur Behelf.
Während andere Titel schon feste Größen sind rauft sich dieser mit den anderen von heute Morgen in dem ich noch bin. Bald geh ich aber raus die Lichterkette tanken die mich seelisch beflockt.
Was ist mir diese bunte Welt nun auch zum zu Hause geworden, ich bin frisch geschlüpft, kein Wunder das sich meine Haut noch schält, wie weiland die Schlangenfrau Micha Bernhard, die mir anbot mich zu weihen.
Wie so vieles aus Angst verwehen lassen, und nun auf der Suche nach ihr. Bin ich das wirklich schon ? Mein Kriyas sind wohl kaum gereinigt genug, aber Kunda wäre ein schöner Name für das Meermädchen.

Und so schließt sich dann auch ein Kreis.

Vom Zeitvertreib zum Zeitverbleib ist die Devise.

SUPPORT : Bitte Unterstütze die Hutmacherei durch eine Mitgliedschaft auf Patreon um vollständigen Zugang zu allen Features und Content zu erhalten und Innovationen und die Verwirklichung spezieller Projekte zu ermöglichen.