Sonntags ist es leichter aus dem Kopf hinaus zu spazieren. Mit ein paar frühlingshaften Hoffnungen gelockt. Der unübersehbare Vorteil des kosmischen Scherzes den man den Menschen als Wochenende und Freizeit verkauft ist das es erträglich wird durch Städte zu schlendern. Zumindest wenn sie nicht allzu touristisch sind und im nächsten Scherz namens Ferien suhlen. Das die Leute ab dem Moment runter kommen an dem die Geschäfte schließen ist ironisches Detail.

In Graz

sich selbst karikierend wenn man das Durchschnittsalter der Einkäufer im auch Sonntags geöffneten Bahnhofsspar eruiert. 

Bitte bitte lass mich zahlen.

Zwei Dinge können dem entgegenwirken. Nur noch in einem Drittel des Tages zu konsumieren und sein Leben minimalistischer aus zu balancieren. Es muss nicht im Extremismus der gescheiterten Idee enden sondern kann ein praktisches 200 oder 300 Dinge besitzen bedeuten. Sowie Teilnahme an Sharing Communitys. 


Letztendlich könnte sich ein etwas

Gemässigter Minimalismus


als sehr wichtig und stimmig erweisen. Was mich zu den Bibliotheken als potentielle Zentren einer Gemeinbesitzkultur bringt. Als bereits vorhandene Verteilungsinfrastruktur. Kost Nix Läden könnten ebenfalls vom Besitzen Müssen-Konzept entkoppelt werden.

Aber es ist und wäre natürlich wenn sich dieses Geben und Nehmen Denken nicht dauerhaft in Strukturen zwingen muss. Sondern aus dem empathischen Gemeinwohldenken einfach dahinspießt, wie es in jeder besseren Freundschaft üblich wäre und manchmal ja auch noch ist.

Infastrukturen für all das müssen sich auch beginnen die Supply Chain Managment Falle anzusehen. Es ist völlig unverständlich und ansatzweise pervers wie und wohin Geschenktes, Gespendetes in NGOs versickert und verwandert, bestens im Altkeidersammlungskonzept zu hinterfragen.

Caritas Läden die Geld für Gespendetes verlangen? Es gibt noch viel zu tun wenn man Change nicht nur den reaktionären Kräften als Sticky Notes auf die Stirn pickt.

Von gestern sind viele mehr.


Zugleich wäre es wichtig das viele neue grüne Ideen und Gutmensch-Initiativen eine modernere zukunftsorientierte Alltagstauglichkeit bekommen.

Die Sehnsucht nach einfacheren Zeiten ist verständlich, doch der kirchlich begründete Sonntag und die neoliberale Arbeitswoche werden noch weiter eine EileWeile das zu entkoppelnde Sinnbild des Problems sein.

Und dazu gehören auch liebgewonnene humanistische oder ökoziale Feigenblättchen und blindes Abziehbildfleckchendenken.

Aber dankenswerter Weise wurde es in Herrn Trump und seinen Nachahmern zu humoristisch wertvoller Peinlichkeitsspitze getrieben, auch wenn einigen davon eben dieser Schmunzelmind völlig fehlt.

Das System kollabiert mitsamt seiner Umwelt. Und wie es so in grenzenlosem Verblenden dahinwelkt erschafft es sich in seiner sogenannten Führungsmacht deutliche und intensive Gegenkraft und Medizin. 


512


Also 5 nach 12 ist ein weiterer meiner Hashtags zu dieser Thematik. Die Panik weiter verbreiten an welche man gar nicht glaubt ist ein wenig unethisch wie mir scheint. Aber auch eine Art Trick um den Rechten zuvor zu kommen. Und Fünf nach Zwölf ist es dann ja doch.

Aber diese Statements brauchen klarere Zielvorstellungen und ein neues Benennen der Dinge. Sich in Grabenkämpfen unterzuckert aufzuhassen ist kein zukunftstaugliches Konzept. Weder für feminine oder maskuline, linke oder rechte, grüne oder pinke Einzelbubbles. 


Die Lösungen liegen am Tisch und nur Druck wie er gerade auf manchen Ebenen spürbarer wird ein Umdenken einleiten können. Aber diesen Druck noch wesentlich zu intensivieren benötigt es einige jener damit abzuschaffenden Werte und Charaktereigenschaften.

Und nicht ohne Grund und wunderbar amüsant ist es das die Riege an konservativen Schwitzern bereits beginnt sich über das professionelle Campaigning mancher Movements wie FridayforFeature zu beschweren. 


Schöner erleben wir gerade in den States was nötig ist, Europa, so bedacht auf seine längst verloren gegangenen, in Wirklichkeit nie über die Grenze zu den Kolonien hinweg vorhandenen Werte beginnt wie immer etwas schwerer zu begreifen. Aber langsam geschieht was geschehen muss. Ein internationales Erwachen.


Wobei hier auf den ersten Blick in Europa keine Führungsfiguren vorhanden scheinen. Es wäre ein Leichtest ungeistige Hohlbirnen in Führungspositionen auszumanövrieren. Es müsste nur jemand tun. Eine Cortez, ein Sanders, sind für sich genommen vielleicht noch nicht die endgültige Lösung, aber sie sind die Wegbereiter einer solchen. Und dies ist in der Union noch sehr hinter her hinkend. Es geht nur oberflächlich betrachtet um eine linke Gegenreaktion. Es geht um was ich mit anstoßen möchte. Um ein lokales, regionales und globales 


Enough

Bei all dem nüchtern zu bleiben, bestenfalls hochgeswingt. Natürlich werden wir im Metropolenverbund einer Big Data Techno-Ökokratie erwachen, weil eine gewisse Kontrolle nötig ist bis die ethische und geistige Reife für größere Freiheiten wirklich vorhanden ist. 

Dies muss gewagt und ausgesprochen werden, aber man muss sich auch mutigen Querverbindungen stellen anstatt im Schwarz Weiß Denken zu verharren. Es sind und waren letztlich die lauwarmen Kompromisse die zu Enough führen und wir benötigen eine Art wissenschaftliche Neuordnung des Lebens, eine emotionale Intelligenzsteigerung der Society.

Eine psycholot(g)ische neurologische Soziologie. Ich plädiere aus dem nicht zum ersten Mal für eine Nachjahrtausendsneuordnung aus der Basis von Kunst und Wissenschaft. Und natürlich deren Errungenschaften.


Aber es wird kein chinesisches Modell davon sein. Es wird keine Fürchterlichkeit. Wir müssen uns einfach neu und sinnvoller gestiftet organisieren. Demokratie als Vorläufer nicht Endmodell verstehen lernen. 

Und als Basisinstrument. Beides fehlt in der Repräsentativen. Sie forciert das alte monarchistische Elitenkonzept. Sie ist eine Mogelpackung zur Kontrolle des Volkes von den selben Klassen und teilweise sogar einzelnen Familien dies sich schon immer an deren Spitze wähnten oder lancierten. Und damit ein problematisches Rolemodell schufen, dem Einheit geboten werden muss. 


Warum nicht mit allen Menschen verständlichen Einkommensobergrenzen die 90, 95 Prozent ohnehin nicht benötigen würden, beginnen. Alles über 5 oder 10 Millionen Dollar und Euro auf alle verteilen.
Nicht als Elitenverdammnis sondern praktischer populistischer Motivation der Masse. Wie argumentiert der 40 Millionen Magnat dagegen? Das 9 Millionen nicht reichen würden um ein großartiges würdiges Leben zu leben ? Und 2 Millionen Verdienst im Jahr?

Einkommens/Gewinngrenzen welche auch all diese fiktiven Unternehmens Körperschaften der (Finanz) Wirtschaft betrifft. Ihre Abschaffung zurück in unkompliziertere Strukturen ist einer der nächsten wunden Punkte in welche gebohrt werden kann. Briefkastenfirmen die niemanden gehören sind leicht zu beschlagnahmen wenn man möchte.

In all diesen Speerspitzchen sind Zentrale Förderungen völlig neu zu denken, die vorhandenen Ansätze und Teilorganistionen der UNO oder EU, selbst jene aus dem Kapitalismus wie die Welt und Notenbanken sind nicht per se falsch sondern sie wurden vergiftet und können entgiftet werden. 

Detox Kapitalis. Die große Entgiftung vom Neoliberalismus. Dem eigentlichen Feind. Jenem der Faschisten einspannt um immer weiter seiner Gier zu frönen. Ach wie sinnlos, weil längst aller Verwert-barkeit entzogene finanzielle und politische Macht. Die Dopamin und Adrenalinsucht ist längst über den Peak.


Der innovative Restart ist so oder so unvermeidlich, aber natürlich muss er in Amerika und Europa beginnen, weil von hier trotz des völlig anders funktionierenden gemeinschaftlichen Morgens noch einige Jahrzehnte lang die Hauptimpulse ausgehen werden. 


Es ist kein visegradischer Rollback, es tut mir für alle leid, welche diese Variante bevorzugen würden.

Wenn etwas dumm ist und zu hinterfotzig, dann setzt es sich nicht auf Dauer durch, die Galerie der toten Möchtegerntyrannen, der Gaddafis und Nixons, du wirst sehen Herbert, keiner braucht dich wirklich.


Der Beweis des stetigen Wachstums an Intelligenz und Organisationsgrad menschlicher Zivilisation ist einer der Zuversicht erzeugt. Aber keine neue Konformität mit dem abzulösenden Fehlverhalten. Und genau deshalb finden trotz positiver Basisentwicklung all diese Movements und Wutbürgereien statt, wird wie noch nie zuvor an einem Platz auf der Tafel des Morgen gefeilscht. 

In einer uneinheitlichen leicht hysterischen Weise, aber durchaus nützlich.Von Freiheit für Katalonien bis zu den
Rohynga,Ja die!!!

Oder habt ihr sie denn nicht schon wieder vergessen und wie dringlich es wäre zu helfen?


Jung, farbig, bunt im Denken. In der gerade aufwachsenden jüngsten und ersten vollständigen first Tablet und Smartphone von Kindesalter an global vernetzten Generation liegt die Zukunft angekeimt bereit.
Sie wird keine kinderkriegende Christenfamilien Gen-ration lieber alter GiftspritzUngar, du kannst alleine deinen Mammon Gott bewichsen, sie wird dein banales langweiliges Gulaschländchen schneller verlassen als du die Mauern nach innen hochziehen kannst. Sie ist bereits auf natürliche Weise mit all dem verbunden was du weder verstehst noch jemals akzeptieren könntest. Aber allen dieser nicht existierenden Göttern zum Danke nur ein Vorbeigeher sogar schon ein Dreivierteltod, ein Seifenblasenmonsterle . 

Sich eine Einzelperson auszupicken ist in diesem Wandel auch gar nur selten nötig, es ist ein Umbruch aller Werte im Gange. In etwa 100 bis 150 Jahren sollte er abgeschlossen sein. Und die heute Geborenen sind wohl erste Reihe fußfrei dabei. 

Wie ich in die Fußfreiheit trotz orthopädischer Problemchen liebe, welche sich seit 1989 über unser aller Sein stülpte und schmiegt. Auch wenn sie ein


Komplexfuck


ist.

Als in den frühen Siebzigern geboren war ich zu jung für die Vorläufer dessen was nun wirklich geschieht. Während die Hippies und Studenten von damals scheitern mussten weil sie nur Musik, Liebe und Visionen alleine anbieten konnten, Blumen. Hat ihr Geist dennoch wertvolle Wuzeln im damit durchtränkten Establishment geschlagen.

Es ist damit ein neuer, anderer Ansatz möglich, die Ereignisse sind generationenüergreifend und metaglobal bis ins kleinste afrikanische Dorf. 

Und die scheuen Versuche sich abzuschneiden von diesem Datenstrom der wahren Revolution sind temporäre Hoffnungen nicht kastriert zu werden wenn es an die Abrechnung mit denen geht die so einiges mehr satt haben als ihre entfernt surrealen Führer überhaupt denken könnten.


Dennoch und um Missverständnissen vorzubeugen : Erfolgreich sind statistisch gesehen friedliche Revolutionen, Waffengewalt ist oldschool und ineffizient. Der komplexe BeliefsChange, das Neuro Redsign ist die wahre Übernahme. Und der Change hat beim Meister selbst gelernt.

Oh, Kapital, du bist ein würdiger Gegner, aber auch du wirst verwehen. Geschichte, nicht mehr von Siegern geschrieben, lässt uns ganz andere Perspektiven erkennen.

Und jene die hier verträumte Romantik sehen sind auch jene die ihr Kreuzerl machen, statt ihrer Stimme eine gestaltende Kraft zu geben.Die auf das Grab zu kriechende Planetensepsis. Wagen wir Gegenmittel zu sein.


Worauf man und frau hinaus gewollt gründen können :

Unser Jetzt ist eine fluidest schwingende Abermilliardenfalt. Ein den schwarzweißen Weg hinter sich lassendes Miteinander. Alte verklärte Dörfchen um Burgen mit stolzen weißen Falten, trächtig von der Hasenjagd wird es noch lange lange geben. Who cares, sie sind Reissäckchen mit leider natürlich zu viel Geld. Aber Ablaufdatum. 


Und das Kaninchen ist längst viel zu schnell für sie und in die Stadt gezogen. Das sind jetzt keine neuen Feinbildevokationen, ich mag viele Oma und Opas, und der junge ÖVPler mit seiner Fickbenotungsliste, und all die andere Einzelfälle, sie sind ebenso in diesen Dörfchen zu Hause, hinter den sieben Bergen. 


Komplexität ist kein Geschenk. Kybernetische Erzählstränge zwingen zu Denkfreiheiten von denen meist nicht einmal vermutet wird sie zu besitzen.


Wie ich im Schreibend das Schreiben fand können an mir die Leser das Lesen finden, dem ich wohl herzlichst verloren ging. Weil es ebenso stark sein muss, weil mich das mild gestimmte ich helfe dir beim Ablenken wie eine Hilfestellung für die toxen Dörfler mit dem Minderbemittelsänger aus dem peinlichen  Teil von Graz erscheint. Und wir sind wirklich nicht so, Welt. 


Es ist nur und vielleicht erkennst du dich darin selbst : 


Weil die Guten feige, faul und fügsam sind


In all diesen Süchten und Gerüchten kann man schon verloren gehen, deshalb will ein Stück wie dieses nicht was eh schon jeder von Jelinek bis Menasse einzumahnen beginnt, es will nicht bei den Festspielen eure hässlich geschminkten Fratzen, die aufgespritzten Lippen und die glasigen Äuglein vom sauteuren euchteuren Palavereden eurer lächerlichen Möchtegernleistungsgsellschaft.

Nein, ihr seid von vornherein nur eine Minderheit an Grauslichkeit, nichts was man berühren möchte.

Eine kleine Gruppe saufender geldgeiler Pimpfs und Milfs, ein Openballpublikum aus halbgebildeter Angst vor dem Tod.


Ihr habt weder geleistet, noch seid ihr Gesellschaft. Ihr seid Zuschanzer und Widerlinge, die Schmarotzer des Volkes aber entegen eurer eigenen Propaganda die Tatsächlichen, ihr seid die

Elitenparasiten

welche im Bordell des Luxuriösen Antworten suchen und in Wirklichkeit verlacht werden von den Huren, es mag ein trauriges Lachen sein, und eures wirkt natürlich entspannter und weniger gelitten, wen ihr im Steirerhof tafelt oder im Meinl am Graben darauf wartet bis der eine dem anderen einen in Güte runterholt hat, weil man spendet wenn es gerade in ins Dekolletee passt.

Damit sich niemand an der Folklore rubbelt, sei natürlich Buckingham und Davos, Champs Elysee und Wall Street mit erwähnt.


Oh, nein, gemütlich mag das sein und aber ebenso desinteressant wie alles was ihr jemals geschaffen habt, was war das eigentlich, der Meinl am Graben ist doch schon ewig, selbst die Oper ist von der Vergangenheit und Künstlern geklaut. Tüütüü. Ihr Äffchen aus Lack.

Ihr selbst habt nichts auf die Reihe gebracht, ihr lebt von der Gegenwart und Zukunft anderer, ihr seid Vampire und Zombies ohne Ausnahme welche mancher manchmal gerne vorzuspielen versucht. Ihr seid einfach nur dieser Rest den die Menschen nicht mehr allzu lange übersehen werden, also feiert mal schön, tratscht euch  auf euren Gütern und Booten meidet besser Publicity denn wenn sie erst heraus gefunden haben wie sehr ihr sie verachtet dann bekommt die Sache fahrt.

Nein, hier geht es nicht um dieses Häufchen Elend in Designermode. Nein, hier geht es um dich und mich und all die welche den Rewe und Aldibesitzern Scheinchen in den Arsch blasen, mir verstopften Hirnen seid ihr selber Dirnen, auch wenn das gut ist im weitesten Sinne, bezahlt man doch auch deren Botox mit an dem sie mal krepieren werden.

Schau dir mal die Reichen an , hinter Photoshop Montagen, vergrößere ihre faltigen Furchen, ihre Maskengesichter, ihre ständige Angst man könnte sie ertappen bei dieser Verachtung der Welt. Und die Mächtigen sind ebenso leere Hüllen wie leicht aus zu löschen, dies wurde immer wieder bewiesen. Danke Historie.

Sie alle leben von den Werbegesöcks, von den Schönredern und Lügenprofis, warum ist Lüge im Kapitalismus kein Strafbestand, warum bemüht sich niemand um so einfach mögliche Transparenz. Und die Massenmörder aus dem Marketing verlaufen und verkaufen, Zigaretten, Trumps und alles andere was diese Welt zerstört.

Die wahre Schuld liegt an jenen die Zulassen und noch mehr an jenen dies Verkaufbar machen, eins Tages wird Werber ein Schimpf und Schande Beruf sein, ich freue mich darauf.

Und doch :

Es geht auch um uns als schweigende und staunende Mehrheit, die sich immer auf das nichts tun können hinaus redet wohl wissend das dies in keinster Weise stimmt.


Es hört sich nicht einmal mehr richtig an, stimmts? Sprich es laut aus. Und gleich noch einmal. Lauter. Unwirklich nicht wahr? Dieses Gefühl beschleicht einen als natürliche Funktion. Wenn sich etwas unwirklich anfühlt dann ist es meist auch so. Ja, die Einwände sind ein Labyrinth wie es scheint. Oder doch nicht ?


Der Rewe, der Merkur, dein Wall Mart, oder was immer es in dieser problematisch aber wirklich interessanten Schweiz geben mag, und der Spar ist sowieso überall, nicht nur auf Bahnhöfen um einen der 93 Loops zu schließen, die ich begonnen habe als die Homepage sich in deinen Speicher zicktrickte.

Und außerdem haben sie ja auch noch

Bioprodukte

und ich kaufe sie ja selbst nach einem genau berechneten Schlüssel weil ich damit den Umsatz dieser auch in Supermärkten forcieren möchte, damit diese mehr Bioprodukte fördern und forcieren. Wichtige kleine Exkurse die durchaus mit Sinn den Schleim vom dicken Hals der Verachtung und Wut spülen.


Bequemlichkeit hat ja eh schon viele neue Beine, und man entkommt ihr nicht so leicht. Und ist es denn besser sich sein Fresschen bei Mr. Amazon zu bestellen? Solange sich der Einzelhandel als Sachwalter der Arschlöcher verrät wohl schon. Besser ein Arschloch als viele fördern. Dann ist es später leichter ihm seine Legitimation zu entziehen.


Eine Strategie ist also durchaus sich der eigenen Macht als Konsument, Wähler, Mensch, bewusst zu werden und auf zu hören diese an Institutionen jeder Art ab zu geben. Bis hin zu der Frage was man glauben soll und was nicht.

Vielleicht einfach das was man selbst bei langjährigen denken und forschen darüber zusammen mit anderen dies dies tun heraus gefunden hat ?

Aber dazu müsste man erst einmal langjährig SELBST denken und forschen und heraus finden anstatt dies abzugeben um sich im Bläschen die Veggiebuffets zu gustieren. Sober wie ein Vor dem Feuer Primat.

Oder vertraust du im Alltag jemand der vor drei Tausend Jahren lebte und seine ganze eigene Erfahrungswelt und Werte besaß. Aber ein Hoch dem Himalayasalz.

*Aufewiglach* Ganz ohne das ich jemand bezahlen müsste mir im Energieaustauschbetrug, wie klagt man diesen eigentlich ein? Ein zusammen frei zu tanzen als neues therapeutisches Yoga zu lehren während ich Gojibeeren snacke.


Smart wird Konservativen und Rechten um die Ohren gehauen, aber meist ist gut und links und fem und grün zu sein alleine kein bisschen smarter.


Wie auch immer, wir sind nicht zum Leviten lesen nach Absurdistan aufgebrochen, wir sind es weil du namensgebend bist. Weil ich denke, das nur ein Guter bis hierher gekommen ist. Ein masochistisch angehauchtes passiv aggressives Spiegelbild. 


Es ist aller erstens zu verstehen. Das Freundlichkeit und Güte und ein besonnenes Verhalten nicht nur und vor allem nicht mehr nur in der eigenen Familie und dem nächsten Bekanntenkreis und dem Was sonst noch ist entzieht sich meinem Helfen Verein aus der Nachbarschaft. Maats Waage erfordert ein anderes Handeln, einen Ausstieg der einsteigt.


Denkst du Recycling-WC Papier löst irgend etwas? Vertraust du noch immer Autorität? Und wenn nicht was tust du dafür das jene denen du nicht vertraust aufhören dein Vertrauen zu missbrauchen?


Oder stellst sich letztendlich heraus, das wir alle gut gepolstert und gefüttert auf den großen Clash zu warten scheinen. Bis auf ein paar Kinder, hysterische Frauen natürlich nicht zu vergessen, und ein paar Männer weil es sie attraktiv macht dagegen anzukämpfen was eigentlich jeder tun sollte? 


Glaubst du es reicht im schicken Häuschen mit Papi und den kleinen

Waldorfkindchen Bobo

zu spielen während du Verhalten therapierst. Und unangenehm berührt wirst wenn der wilde Bohemian in Weinseligkeit an die beschnittenen Mädchen in Afrika und sogar bei uns erinnert. Vielleicht würde es Sinn machen keinen Apple zu kaufen zu Weihnachten, aber mit weitreichenden Problemen beschäftigt sich die Yogaklasse dann lieber doch nur in dem sie Licht nach Irgendwo schickt in süßlich duftendem gemeinsam Summen.


Und ich habe erst begonnen mir das anzusehen was du wirklich bist.

Spieglein, Spieglein and der Wand. Ganz so einfach ist es nicht im Licht.Es wirft viel Schatten und sein Spektrum ist weit über Sichtbares hinaus gehend. Und es könnte sein, das es nicht ausreicht so zu tun als ob man etwas tut.
Das Bobokinddchen ersäuft genauso im Gift wie der kleine Spatz im fernen Land. 

SUPPORT : Bitte Unterstütze die Hutmacherei durch eine Mitgliedschaft auf Patreon um vollständigen Zugang zu allen Features und Content zu erhalten und Innovationen und die Verwirklichung spezieller Projekte zu ermöglichen.