sind mir wie Verbindungstunnel, von einem Leben zum Nächsten, Reinkarnationen ohne fremde Genomausdrucke entern zu müssen. Es ist in etwa wie sich nahezu täglich neu zu erfinden, ständig innovierend, wie ein somatrunkenes Segelschiff zu sein, welches auf dem Ozean der Entropie dahinrätselt, in Archetypen schwelgend auf einer Reise jener Gott zu sein, der abgespalten in unseren Tempeln auf Flaschengeistbefreier wartet.


Handwerklich

ergibt dies den ewig fluiden Text, die sich an dem von wo immer betrachtenden Besucher spiegelnde Webseite, den holografischen Ansatz, der mich bereits seit der Jugend anfickt als ich mit dieser Holo-Besitzerin des Studios in der Sackgasse eine noch Vor-Internet Zeiten angesiedelte Ideen Börse gründen wollte. 

Wobei diese Formen der Holografie entzückend aber typischvergänglich waren. Kein Mensch denkt mehr an sie. Nicht durchgesetzt, fünf, setzen.


Eine Übung die ich den Aspiranten aufgebe ist durch urbane Zentren zu spazieren und in Gedanken die Menschen zu schälen. Sie der Kleidung und des Fleisches zu berauben und auf ihre ursprüngliche rohe Wirklichkeit zu reduzieren.

Gehirne mit angeschlossenen Nervensystem die wie Datenleitungen funktionieren. Die einzelnen Zellen in jedem zu sehen, zu begreifen was einem da begegnet. All die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus den Klassenzimmern zu tragen, aus dem TedX Vortrag. 


Das kann man auch mit Kleidungsstücken und jedem anderen Erzeugnis, Lebewesen, Situation machen. Es ist eine

Achtsamkeitsübung

die Übung eigentlich!!!!!!!!!!!!! Sie widersetzt sich aber durchaus dem typical Zen. Es ist Modern ZEN oder SCIENCE ZEN um verständlich zu machen wo die Ideen und Konzepte dieser aktiven Mediation wurzeln. Und wo meine Moderne Magie hin will.


Du sitzt als Mystiker in deinem Lieblingscafe. Wenn du mit dem Finger über die Tischplatte fährst begreifst du im wahrsten Sinne des Wortes dessen atomare Beschaffenheit.

Du verstehst oder beginnst Verständnis für die chemischen Grundlagen zu entwickeln mit denen du durch den bestellten Kuchen und Smoothie mit der Welt um dich interagierst und Energie austauschst. 


Das Reich der Materie und was wir bisher darüber heraus gefunden haben und was nicht sollten die einzigen Grenzlinien dessen sein was du für möglich hältst und nach welchen Lebensleitlinien du dich ausrichtest. Solange wir uns an altertümlichen überholten und nur selten veränderten Werten und Konzeptionen ausrichten ist unser bewusstes Leben verschwendet. 


Wir könnten uns genauso gut abschalten. Erst wenn wir uns der Welt und alles darin bewusst wahrnehmend und bewusst handelnd nähern, annähern, und natürlich auch dieses Bewusstsein als solches betrachten, beginnen wir

LebenDDDDDDD

zu sein statt zu leben. 


Wer der Beobachter sein mag und wer der Beobachtete ist hier eine wenig bedeutsame Nebenhandlung, Es sind viele und vor allem auch sehr zeitgemäße Mittel und Wege vorhanden all dieses Wissen praktisch ein und umzusetzen. Wissen auf sich selbst anzuwenden würde allerdings auch so manchen Elfenbeinturm sprengen. 


Was uns hilft neue schamanische Werte und Rollen für Künstler und Erschaffer anzudenken, das die bewusste Führung des Einzelnen eine bewusste Führung der Vielen überlegenswert macht.


Zurück zu den biochemischen Explosionen die dein Frühstück, die Sonne, andere Berührungspunkte und möglicherweise die gar nicht vorhandene Abgrenzung zu irgend etwas auf dieser Welt, in dir auszulösen beginnt und dich je nach noch vorhandener Flexibilität deiner Hülle momentlich verändert oder eben nicht. 


Bitte betrachte

Wissenschaft

in keinstem dieser Momentchen als fertig gestellte Anleitung, mehr eine Expedition von welcher es nach so kurzer Zeit bereits erstaunliche Berichte gibt, aber die weder am Ziel ist noch vorgibt es zu sein. Die alte Masche der Religion und ihrer Verbündeter.


Und Kunst, Handwerk, ob in der Bau, Ingenieur oder im Open World Design, dieses Creator Prinzip ist wie eben diese, und somit ihr natürlicher Verbündeter. Wie es Politik und Religion stets dem Mammon Prinzip waren und sind.


Wir chunken an unseren Tisch zurück, wir können wenn wir wollen den Weg des Holzes gehen, des Baumes von dem es stammt, nicht nur wir Menschen kennen uns über sehr wenige Ecken, unsere Spurensuche wird immer auf totale gegenseitige Durchdringung stoßen und auf schamanische Weltbilder, welche nun im Internet neue Höhlensysteme erobern und bemalen. 


Die Street Art dort auf der anderen Seite des Platzes, wenn du ihre Farben zerlegst, worauf wirst du wohl stoßen. Vielleicht auf den selben Wald aus dem das Holz deines Tisches stammt, in jenem Wald in dem einer deiner Vorfahren gezeugt wurde. Was auch immer du zu Tage förderst bist immer du selbst. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Connect with: