sind dann wohl der nächste Schritt. Ich denke eines Tages werden wir Assassins Creed artig jede Epoche und jede interessante Situation die wir wollen zurückholen können, allerdings sind wir auf beschriebene oder in unseren kollektiven Selbsten gefundene Welten beschränkt.

Möglicherweise lässt sich das von der Erde ausgestrahlte Bild sich selbst einfangen und Jahrmillionen in der Zukunft entdecken wie man es an seinen Ursprung zurückverfolgt, quasi Bernstein aus der Ferne. Die Vision durch schwarze Löcher real zurückzureisen ist ja auch noch nicht ganz vom Tisch wie man hört.

Aber wahrscheinlich reichen Metacomputern der Zukunft auch die noch vorhanden Daten um Welten oder Szenarien von geschichtlicher Relevanz zu erzeugen in welche wir uns upliften können, anfangs natürlich eher in virtueller Reality Testversion.

Deshalb ist Time Machines auch ein Schreibprojekt auf Beyond Niveau, allerdings mehr als Script für ein Computer Game. Es ist nun mal so das auf Kickstarter Game Projekte erfolgreicher unterstützt werden als intelligente Storys für sich selbst.

Das Ganze schwelt nicht sondern ist längst entflammt, vor allem so MMO und PUBG/Battle Royal affin, das es fast weh tut, das ich das erfinden muss, als hätte ich nichts Besseres zu tun als die MMORPG Herde an den nächsten unerfüllten heiligen Gral zu locken, weil Otherland eben auch nur ein Buch ist an das sich keiner wagt.

Filmlizenzen bedeuten noch kein gelungenes Werk wir baden in Marken statt Leben. Ich denke für Time Machines ist dennoch deshalb bald Zeit weil seine Entwicklung mit 5-7 Jahren perfekt zu den dann möglich werdenden Rechenleistungen und Realitygraden passt. ES ist mehr ein Hobby für den Game Developer und deshalb schmunzelnd und beiläufig gebloggt. Denn Hobbys haben hier nichts verloren, wir sind den ernsthaften Witzen subversiv hörig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Connect with: