ist über das Weltgeschehen mit emotionaler Intelligenz zu berichten. Die mediale Landschaft ist völlig ins Nirvana ihrer eigenen psychologischen Defizite versunken und zwischen Getriebenheit aus Ideologie oder Sehnsüchten zerbröselnde Absurdität.

Und der von zarten Babybeinchen an darin badende Homo Sapien verliert aufgrund dieses Dauerfeuers auf seine

Neuronen

ebenfalls jeden Halt in seinen Persönlichkeitsmustern. 


Niemals war die breite Masse ungebildeter und achtloser und alle Fortschritte, die sich uns zeigen sind trotzdem geschehend, nicht Weil. Derselbe Satz könnte umgedreht werden und ebenfalls tiefst korrekt verifzierbar sein.


Smarter News ist das achtsame Interpretieren des Geschehens aus der AlienBunnygodPerspektive. Manche mögen die Filterblasentheorie auch auf diese Perspektive anwenden und Verzerrung und all die anderen Faktoren auf den Tisch klopfen.Dann ist es aber gut grinst die Katze.


Weltgeschehen

ist nicht mit Zeitgeschehen zu verwechseln, das Aussterben der Dinosaurier ist ebenfalls bedeutsam wie das künftige Auseinanderdriften des Universums und die ungefühlte Geschwindigkeit mit der wir auf unserem Raumschiff Erde durchs All torkeln.


Die Aufmerksamkeit nicht auf die wenigen Mordfälle und Vergewaltigungen, Kriege und dummdreisten Äußerungen freiheitlicher Politiker zu richten, sondern auf die Abermilliarden friedlicher Zusammenkünfte und Handlungen in einer vernetzten, sich selbst gerade megamultiplizierenden auf dem Weg in eine glorreiche Zukunft überbordernden Wunderwelt, deren Pandorabüchse weiter geöffnet ist als man sich auch nur vorzustellen wagt. 


Und diese Smarter News, denen Raum zu geben mich jenseits meiner Kommentaritis so drängt, sie sind ganz sicher nicht an der Friede, Freude, Eierkuchen Unsinnigkeit interessiert. Sie sind eine fakten basierte Scientific Achtsamkeit ohne sich als Mensch im dritten Jahrtausend wie eine traumatisierte Comicfigur von Blase zu Blase zu bibbern.  


Mir schwebt etwas vor, das sich per Meme ausdrücken lassen könnte, die bekannten Vorbilder online sind allesamt keine solchen. Bedienen sie doch eher ein Publikum  bei dem wir kaum Hopfen oder Malz vermuten. Smarter News würde gerne zurecht rücken beginnen was unsere gegenwärtige Medienkultur nicht versteht. Im Heischen fehlt trotz immer wieder vorhandener Sorgfaltslichtblicke eine Gewichtung.


Vom Aufzeigen von Fehlentwicklungen berauscht wurde ein wichtiges Elementen vergessen. Die

Wirkungen

welche Nachrichten und Medien auf die Realitäten haben. Und auch wenn verschiedene Interessengruppen und Institutionen über all diese Mechanismen Bescheid wissen und nicht nur in totalitären Regimen fleißigst mit Ihnen gearbeitet wird, gibt es eine freie offene Gesellschaft des Diskurses. Und gerade jener sind diese Smarter News gewidmet. Und damit ist keineswegs der nächste Verschwörungsunsinn gemeint. 


Ich gehe dabei von Daten, Fakten, Gesamtüberblick aus, Big Data ist ein Freund und keine Gefahr. Und vielleicht ist es auch eine Idee Software die Bildung übernehmen zu lassen, die Bildung dessen was Realität im Konsens zukünftig sein wird.

Denn auch wenn alles reich gedeckt am GabenTisch liegt streiten die Menschen mit ihrem Sitznachbarn und alles ist laut und chaotisch. Weil es an der Realitätsbildung fehlt. Wir uns aus den beschränkten Schaltkreisen unserer bisher schon kaum ausreichenden Lebensart verabschieden sollten.


Auch wenn dies auf natürliche Weise in den nächsten Jahrtausenden passieren wird kann es nicht falsch sein sich hier vorab zu engagieren.