Hutmacher
Hutmacher

Letzte Artikel von Hutmacher (Alle anzeigen)

für das gute alte, unbestreitbare beste Civilization IV, dem ich nach Jahren Abstinenz wie einer alten, unvergleichlichen Geliebten verfalle als hätte es nie Zeiten gegeben in denen ich untreu gewesen und anderes bespielte. Welcome to the Kinky Gaming, was immer mir da wieder für alle Kinky Gamer da draußen eingefallen ist.

Ich zähl auf dich, sweetes Mädchen, smarter sexy Boy, aber eigentlich ist unser Bestreben noch nicht so klar definiert, viel spielen mit viel Fun in den Augen, sexy sein ergibt sich dann wahrscheinlich von selbst. Und wenn man so losgelöst mit den Dingen umgeht ist schnell mal alles, das was es ist : Ein riesengroßes farbenfrohes vielfältiges Spiel.

Und in all dem ist es natürlich ein sonniges Vergnügen zu testen, zu modifizieren, zu coden, zu entwerfen, Development ist so kinky. Wer mag immer nur mit Konsumenten schlafen, sinnlich wird es meist erst auf dem Campus. Würdest du den der sich tagelang anstellt lieben wollen oder den für den er sich anstellt, ganz ehrlich jetzt. Wenn du selbst in der Reihe stehst was dann?

Ja, das ist ja nur eine Metapher, stell dich nicht so an.

Aber das ist eine andere Geschichte und wird in einem anderen Blog erzählt, hier geht es, jetzt zumindest um das Vergnügen, die Phantasie, die Phantasie macht das Vergnügen, sie braucht natürlich eine wirklich fügsame und komplexe Partnerin, jemanden, der ähnlich und möglichst wenig Bugs als störendes Beiwerk mit auf die Reise bringt.

Denn wenn jemand als Idiot auf die Reise geht, responsive zu spielen beginnt, dann wird er auch als Idiot fertig gespielt haben. Lehren zieht man nur wenn man sie sieht. Aber Spiele sind so viel mehr als wir ahnen, sie sind unsere natürlichste und intensivste Education, erstaunlich wie wir es geschafft haben diesen Faktor möglichst zu reducten, wie als wenn wir vor einigen tausend Jahren einen Wettbewerb gestartet hätten wie man es bitte schön nicht machen soll.

Das wir uns dennoch so sehr entwickelt haben nun in einem digitalen Raum der sich mit Wellen ausbreitet und mit dem wir digital und mittels Wellen interagieren können, etwa um über Spiele zu schreiben, es ist erstaunlich, was wären wir wohl ohne den ganzen Mist geworden. Was werden wir gerade?

Gamer, wieder Gamer, sie dir kleine Äffchen an und du verstehst.

Ich befürchte da alles das irgendwie mit Sex verbunden ist wird zu meinen erfolgreichsten Projekten gehören, Sex sells und so, es ist leider so, der Lehrauftrag ist halbnackt und glattrasiert besser zu erfüllen.

Dabei ich bin ( auch dabei du Denker ) Gamer durch und durch, allerdings ohne die restlichen Anteile meiner Persönlichkeit schrumpfen zu lassen.

Und Civilization war dafür in in der ganzen Pracht dieser einzigartigen Serie, der mehr Bildung gelingt als meine Geschichtsprofessoren zu pflanzen fähig, Holy Thc, Godfather Sid Meier, was hier geschaffen wurde ist trotz einiger fast schon peinlicher Standards an mitgeschleppten blinden Flecken und programmiertechnischer Beschränktheit inklusive fehlendem Veränderungswillen, sprich Evolution bei einem Spiel das eigentlich Evolution zum Thema hat, ein einzigartiges Meisterwerk, über das noch viele Generationen fachsimpeln werden.

Ein Klassiker der so zeitlos ist wie etwas noch so junges,modernes sein kann, ich weiß noch um meinen Erstkontakt auf , die vielen atemlosen, aufgeregten Binging Wochen, einfach nur noch wir zwei in einem seltsamen niemals enden wollenden Flow, ja ich hatte ich eine aufregende, heiße Freundin zur selben Zeit, ihr gefiel, sie verfiel dem Spiel auch.

Möge die Würdigung all dessen niemals enden und ich werde noch vielfach jubeln was dieses kleines Stückchen Glück verdient.

Ja, wo war er mir stehen geblieben? Nun, Gut, nicht alleine da sich nach einigen Jahren der Abstinenz zurückkehre zum besten und feinst bearbeiteten teil der Serie, ich nütze auch etwas das man mit den Tränen des Glücks im Herzen als Vollendung menschlicher Schaffensfreude verstehen darf, einen Mod wie kein feuchter Traum besser vermittelt was möglich ist wenn man will.

In seiner Modbarkeit und damit wurden Standards gesetzt und Wertigkeiten aufgebrochen, was die Serie nur noch verehrenswürdiger macht und mit Dankbarkeit erfüllt. in seiner Modbarkeit liegt die wahre Kraft über eine Affäre hinaus Vermählung in Betracht ziehen zu lassen.

Man muss nach dem ersten

abfall nicht zum nächsten Game, man kann einfach etwas umstellen, verändern oder auf einen große Party gehen, ohne Ende Spaß wenn wir durchs Moduniversum swingen als hätte es niemals Andere gegeben davor.

Ich schnurre durch den Artikel, ich mag diese fast an Open Source erinnernde Modding das uns so viele neue Wunder zu erschaffen ermöglicht, ich mag die Freiheit welche die Programmierer ihrer Community gewährten, diese Eifersuchtsloses Miteinander, das Vorbild für Andere sein sollte, überall, nicht nur in der Spielebranche.

Was in 12 Jahren Modding nun aus dem 2005 erschienen Civ IV geworden ist lässt sich kaum noch in Worte fassen. irgendjemand nimmt mich bei der Hand und erfüllt meine atemlosesten Wünsche, obwohl mir noch immer ein paar weitere einführen, sorry, einfallen würden, die Unersättlichkeit ist ein herzlicher Fluch.

Aber Rise of Mankind, A new Dawn ist nahe daran mich glücklich zu machen, langfristig und nicht daran können müssend das es ja einen Fünften, brauchbar geupdateten ( mir fällt auf wie nahe Update an Date liegt, Dates sind auch in langfristigen Beziehungen etwas sehr Nützliches ) sechsten Teil gibt. ich brauche keine neue Freundin, ich hab die beste der Welt. Und sie hat sich für mich noch hübscher gemacht als jemals zuvor.

Und sie verzeiht mir meine Zeit mit Skyrim, GTA und einigen anderen seidigen Sommerlieben, kaum downgeloadet, was bei der Größe des Mods durchaus ein Stündchen dauert, ist dieses Wunderwerk aus gemeinschaftlicher Entfaltung, wieder für mich da.

Ein bisschen Absturz und ein wenig Ängstlichtkeit vor dem Totalen im Endgame, aber so war sie doch schon immer und man verzeiht viel wenn man wirklich liebt, und ist nicht der Weg das Ziel? Und diese Einstellungsmöglichkeiten, ich weine vor Glück, und suche nach eventuell noch cool kompatiblen weiteren Mods.

Ich will stellen bis der Abend vorbei und dann ein neues Spiel beginnen nur um den fortgeschrittenen Start mit 100 000 Punkten auf einer gigantischen Erdkarte für vier oder fünf Runden zu genießen.

Mehr will ich nicht, eine Runde soll ein Jahr dauern im Multiplayer, wir sollten eine Art Real Cizilization programmieren, äh modden, wo man jeden Tag einen Tag Geschichte spielt, vielleicht einfach auf einer Art Parallelerde, aber dazu ein Andermal, denn Spielen ist einfach
so schön.

Und Rise of Mankind ist die Essenz dessen was möglich ist wenn man etwas Gutem Leidenschaft hinzufügt, und die Freude am Entwickeln nicht abwürgt mit all zu viel Regeln und Besitzdenken.

Civilization IV ist sehr reif geworden damit, am immer schwächer werdenden Interesse das Original mehr als ein bisschen anzuspielen sieht man die Qualität dessen was die Community geschaffen hat am Besten. Vielen Dank an die Vielzahl an involvierten Helden, Kinky Gaming wird sich noch vielen von Ihnen würdigend nähern.

Wir haben alle mehr und vor allem Besseres twitchen verdient.

Und das mit der Phantasie, das ist wie bei Rollenspielen, möglich, herrlich, überbordernd lückenlos vielfältig schön.

Und ich kann mich rein kriechen in jede einzelne Einheit wenn ich will, ja, da sollte man noch einen Mod machen der manche Mikrohandlung reizvoll macht, ich würde gern durch einen Palast streifen, all das in 3 D lenken in dem ich manche Interaktionen wie Diplomatie VR mässig cool manage, oder später in einem Office, Oval wenn es geht, der Monica Lewinsky Mod fällt mir dabei ein.

Aber derweil reicht mir ein entspannendes Slowplay inmitten meines Chaos, ich führe die Inka durch eine subtropische Variante Gaias, vom Jahre 6000 vor Christus an und ärgere mich das dieser in The New Dawn gemergte Revolutionsmod doch tatsächlich mein schönes despotisches Kleinreich zerupft, mein


Maccu Piccu liegt auf einer felsigen Insel und ich habe Hannibal und seine Nachfolger als Nachbarn, und sehr viel Werk auf die Seefahrt gelegt.

Ich möchte langfristig ein Handelsimperium gründen, mal sehen wie sehr dies umsetzbar bleibt bei all der aggressiven Grundstimmung um mich. Aber wenn etwas universell ist, dann die Käuflichkeit der Menschen.

SUPPORT : Bitte Unterstütze die Hutmacherei durch eine Mitgliedschaft auf Patreon um vollständigen Zugang zu allen Features und Content zu erhalten und Innovationen und die Verwirklichung spezieller Projekte zu ermöglichen.