Da schlägt das beste in mir gleich mal Purzelbäume. I dont think she is it, aber ein zauberhaftes Symbolbild allemal. Und so changed ja auch der Datingpost Redakteur ganz deutlich den Fokus obwohl er nett zu jedem ist.

Die Trigger sind immer dieselben, verschlungene Begebenheiten vom kosmischen Flüstern gespeist. In den perfekten Frühling hinein stolpernd, sich die Innenseite der Blase nahezu perfekt arrangiert.

Der Trickster ist zu Hause. 


Der Sencha ist recht mild heute, die Inspiration blutet mir im unfügigen Tröpfchenformat auf den Notiz. Perlt ab und sickert langsam, sehr vorsichtig an der jeweiligen Braut des Tages vorbei um dir den einen Morgensites Kick anzutun. Eigentlich ist faktenbasierter Journalismus angesagt, ein Vorstellungsgespräch um den Lebenskompromissen Genüge zu tun. Die Buchung schwer zu findenden bezahlbaren Wohnraums im guten alten Amsterdam. 


Und du sollst auch den Buchmarkt aufmischen, deine ureigene Magie besser abgelten lassen als Jahresthema. Vier bis fünf offene Artikel hinter der Patreonwall, wie geänderte Ramenbedingungen(!), ein kleines Foodiesblogexperiment.

Ach ja : (!) bedeutet die vermeintliche Rechtchreibschwäche ist keine solche

Und du verabredest dich mit einem Puma, welcher verschläft, dann stehst du bei der Straßenbahnstation und begegnest einem dieser aufgespießten Schmetterlinge für welche du zu schreiben begonnen hast, vor 30 Jahren, welcher wie immer dem gleichen Muster folgend, am Arschlochproblem kaut, einem geigenbauenden Unempath. 


Wir landen nicht in der Kiste, aber ich könnte in ihrem Häuschen am Stadtrand einziehen. Schon lange keine Morning Sites mehr geschrieben, als ob ich unpersönlich sein könnte, alles ist nur eine vom Leben geborgte Interaktion mit dem

Tiefenselbst

Keine Eile zu haben bedeutet nicht auf Tempolimit Wert zu legen. Und derweil setzt sich meine persönliche ökologisch sozialistische  Politisierung fort, immer mit diesem mediatorischen Augenzwinkern, das ich irgendwie als Talent einbringen sollte. 


Die Trigger sind immer dieselben, eine Art Frische und leicht pathologische Intimität.  Und die Ahhs und Ohhs werden lauter, steigern sich und feiern. Ich bin recht froh das mir keine Himmel auf dem Kopf fallen während ich den Zaubertrank der Zukunft bereite. 


Und ich bin liebesunterzuckert fällt mir auf, berührungsopiatbedürftig, aber ganz ehrlich, nur von den Triggergirls. Die Triggergirls sind es denen mein Herz wohl auf ewig zu gehören versteht, alles andere ist so zäh wie alte Haut. 


Mir schlittern meine Grundsätze entgegen, es wird Zeit den Nagel mit dem Kopf-Tanz zu tanzen. Auch wenn sich das Puzzle noch immer in meinen Armen windet und nach dem Meer keucht. 
Ist mein Graz nicht eines an einem solchen? Zumindest behauptbeschreibe ich es ja dahingehend um.

Dahingehend habe ich einen neuen Connect zu Hunger auf Kunst und Kultur aufgetan. Und wie bei jedem guten connect flimmert mir gerade mein kreativer Rausch aus.

Auch hier sind es wieder die Frauen, die am Werk sind und dieses am laufen halten. Und lustig ist wie selten sie ihren Feminismus leben und ich mehr ein solcher bin als 8 von 10 in der österreichischen Damenwelt. 


Ein Grund mit an den Rädchen der Gesellschaft zu mit zu drehen. Den Toxischen den Marsch zu blasen. Und ich habe wirklich viel noch gar nicht Erzähltes auf der Anklage und Frohsinnsbank, Dude. Seit ich die Winter Post Its geerntet habe ein bisserl Warten auf Godot inszeniert.

Aber bittschön, das ist nun mal Slow. Selbst jetzt, im fast so etwas wie Schreiben, nehme ich mir den Marketingkern vor, der so siecht. Und drehwende ihn, am Ikea Tischchen liegt der Zobel Franz. Der Taleb, der Solopreneur und das Schiff des Theseus. 


Nur damit du Bescheid weißt, der Weekly Stuff ist aber auf Instagram abrufbar. Und ich flunkere in jedem Augenblick die Raum Zeit Konstanten nach eigenem Ermessen durcheinander, das ist die Absicht, die Intention, im Sinne Castanedas, oder dessen bis heute ungeklärter Don Juan Metapher. 

Ich bin aber auch der Prokrastinat und in einer Menge Selbsthilfegruppen um dort gratis zu essen und zu trinken. Selbst das ist in Wien oder Berlin leichter. Und Living Easy erzählt von noch viel besseren Cheats. Ab 9 Dollar bist du dabei. 


Die Mails plätschern derweil dahin, die polyamore Situation züngelt an mir hoch. Ich mir noch immer schwer, fällig ist das Wortgestöber. Aber es auch sinnvoll sich mal wieder im Open Source Mode auzutoben.

Einfach drauf los zu plappern ohne einem Ziel zu dienen. Es ist weder der Frühling an sich, noch Eternitys Auszug, es ist einfach das ich mich wieder wohl in meiner Haut fühle. Und dies ist bei mir eine

Buchstäblichkeit

Trotzdem, Dennoch, und überhaupt bin ich sensitiv bis zum Kapseleinriß hinauf gechunkt, du kannst das kaum jemanden erzählen was das bedeutet eine solche Bandbreite zu empfangen, es ist als ob ich jetzt, obwohl eben wie der Titel andeutet meist sober, bereits jene Wohltaten zukünftiger Psychedelica fühlen würde, aber gleichzeitig das Mindset so perfektioniere, das ich diesen in achtungsvollem Respekt begegnen kann. Und geerdet bin ohne geerdet sein zu müssen. 


Ein Ökodorf auf AirBnB entdeckt. Und innerhalb einer Woche festgestellt wo ich mich zu Hause fühle. Vielleicht ist dies der Grund für gar nichts, für das Geplapper bei Mondschein am helllichten Tag. 


Und Nonreality und Megaverse, Beyond. Ich kniffle an ihnen herum. Ich mag meine Kurzprosa, und ich denke auch Menschen und manche Tiere könnten sie mögen. Irdisch ist sie allerdings nicht. Aber vielleicht sollte ich wie die Hicks behaupten ich bekäme Botschaften von einem fernen Planeten. Für ein paar Millionen die sich das Zeugs reinziehen reicht es dann wohl eher. 


Und so umkreise ich das Neue seit gut zwei Jahren, Zeit sich in den Core aufzumachen. Mit nem feinen Triggergirl of course. 

SUPPORT : Bitte Unterstütze die Hutmacherei durch eine Mitgliedschaft auf Patreon um vollständigen Zugang zu allen Features und Content zu erhalten und Innovationen und die Verwirklichung spezieller Projekte zu ermöglichen.