Immortal ist das Ding. Dessen sind sich alle Farben und Formen, alle Ideologen und Revolutionäre, jeder illegale Viehzüchter und selbst die kleinen Faschistenstadtstaaten in der Arktis einig.


Jede

Mindfuck Story

beginnt dich bereits im ersten Satz auf die andere Seite zu trippen. Aber immortal ist wirklich das Ding. Selbst wenn die Biotechnokratie an sich bereits geneologische Wunder ohne Ende erschaffen hat, das Altern war wirklich unromantisch und dumm so vernachlässigt zu sein. Selbst für diesen Witz Kernfusion gab es mehr Forschungsgelder.


Wieder einmal sind es die bescheuerten Religionen und Spiritisten gewesen, die um ihre peinlichen Glaubensstrukturen bibberten. Aber letztlich ist es wohl ein ganz normaler Move, wer will schon vergessen werden und verblassen. Aber wenn Immortal erst einmal von einer Poli angeboten wird, dann wird der Peak wohl keine 4,5 Stunden brauchen um banal zu gehen.


Immortal, diese kleine süße Pille von

Hoffmann & Hesse

die dein System auf  ewiges 30 stellt. Auf die beste Version dessen was deine Genetiker bereits aus dir gemacht haben. Und in der Unsterblichkeit noch machen können. Und um jeder Sucht und Kontrollkritik vorzubeugen benötigt jedes Lebewesen nur eine einzige davon, einmal.

Best Deal in Down.


Und, welch ein brillanter Schachzug : Sie machen das Zeugs Open Source und jedes neu erschaffene Wesen bekommt sie gratis. 


Die Nanobots in der Kapsel schnippeln deine Gens, ganz sanft und vorsichtig und in Big Data Statistics erprobt. Es ist eine Art Wegtreten, für drei vier Stunden, eine Art ausgeschalten sein. Und wenn du wieder aufwachst bist du um die Dreißig und ideal. 


Alles ist repariert. Und mit Schutzmechanismen versehen. Und da es noch immer keine Lösungen für Bewusstsein Upload gibt die wirklich zuverlässig scheinen, ist Immortal wohl gegenwärtig das Mittel aller Wahl.Fünfzehn Milliarden Vorbestellungen.


Ich denke da kann man schon auf Open Source setzen.


Gestern gab es ein Spektakel in Sidney, alle Unsterblichen aus den frühen Studienreihen trafen sich zur Everlife Summit. 180 000 ziemlich optimistische FreeGender, viele davon wollen bei Megaverse mitmachen, endlich kommen die Milkyway Migrationspläne in Schwung. 


Und viele beginnen die Virtuellen Welten zu verlassen, weil es jetzt Chancen gibt die Wirklichkeit in ewiger Verspieltheit zu bereisen und zu gestalten wie sie es mit ihren internen Realitäten taten. Der einen Company Freud ist manchmal der anderen Leid. Thats life könnte man lachend hinzufügen. Aktienkurse purzeln.

Das Wissen der Menschheit hat einen Kulminationspunkt erreicht. Keine banale Kurzweilsche Singularität, mehr das was seine durchdachteren Nachfolger unter Nonreality beschrieben, welche unweigerlich zu Megaverse führen musste.Und die Bridge, die Rainbow Bridge
ist dieses geile Zeugs, das bald aus meinem Printer kommt.

SUPPORT : Bitte Unterstütze die Hutmacherei durch eine Mitgliedschaft auf Patreon um vollständigen Zugang zu allen Features und Content zu erhalten und Innovationen und die Verwirklichung spezieller Projekte zu ermöglichen.