Als ich im ganz im Sinne eines weiteren SubBlogs, für History Lections die Spiegel TV Geschichte Serie zu den SIXTIES ansehe, genieße und intensiv zu verarbeiten suche mache ich etwas Beispielhaftes für die Art und Lebensrealität meiner Vernetzung :

Es dient der Reflektion und dem Wissen über Revolutionen und wie sie umgesetzt werden könnten oder woran sie scheitern, was aber ihre Auswirkungen selbst in diesem Scheitern sein können, wie historische Ereignisse zufallsgelenkt Auswirkungen haben welche viele Jahre mit beeinflussen.

Wie komplex unsere menschliche Gesellschaft war und noch immer mehr und umfangreicher wird. Und ist gleichzeitig Teil des 20 000 Hours Project.

Yuval Harari hat mich mit seinem HOMO DEUS wohl für immer beeinflusst, mir wieder Geschichte als Wert vermittelt, Verstehen als Tugend und Vision als die größte und wichtigste Kraft in unser aller Life.

Einen Roman von 1000 – 2000 Seiten über die zukünftige und notwendige (Bewußtseins)revolution und die nächsten 100 bis 200 Jahre der menschlichen Zivilisation zu schreiben, wie eine kleine Gruppe von Menschen ein bessere und wertvollere Zukunftsgesellschaft schaffen möchte und wie dennoch oder deshalb alles in einem unendlichen Strom multiversiellen Lebens jene Homo Deus erschafft welche in seinem Buch angedeutet werden.

Dies alles und dennoch auch noch mit dem Willen versehen, genau diese Revolution anzuregen, zu fördern, weil sie beginnen muss.

Weil sie Vision braucht, jenes Gut das heutzutage am Meisten fehlt. Vision über das auch von mir geschätzte Amazon hinaus.

Ein Russland , einem China die Freiheit wird schon wesentlich schwieriger, es ist ein Wettlauf, aber ich selbst könnte erstaunt die Antwort entdecken, das etwa das chinesische System in zweihundert Jahren das zu Bevorzugende ist.Eine bessere Variante die Menschheit und den Planeten galaktisch zu repräsentieren.

Was Sience Fiction auf den Plan ruft. Und das nichts was ich gerade an Schlagworten, Projekten oder Ideen entwerfe losgelöst jenseits des Kontextes eines größeren Ganzen zu sehen ist. Es sind die Teile jenes Puzzles, dessen Entwurf und Erforschung noch einige Jahre benötigen wird und einige Jahrzehnte um vollständig zusammengesetzt zu werden.
Es ist Teil der Antwort auf die Frage was man mit seinem Leben machen könnte, vielleicht sollte, ich denke ein Haus zu bauen und ein Kind zeugen und einen Baum zu pflanzen ist zu banal. Es ist Zeit für neue Antworten und größere Visionen.