Die Suche nach dem bereits perfekt gewesenen Tag wieder aufgenommen. Eines der Updates scheint buggy zu sein. Aber jetzt bin ich ja hier säuselt der flirtende Flunkerer meiner unerwarteten Freundin Zwang.

Der neurotische Norden meiner Seele, dieses Wikingerwesen des sich fremd Seins, in dem die Sprache explodierte und meinen Genen den Garaus zu machen scheint.

Es ist auch die Wut unter Blinden zu bluten, sich gegen die Schulter eindrückende Klopferbanden, deren Gier und Komplexe Staatenbildend das Leben wie es sein sollte auf andere Jahrtausende verschiebt.

Aber es ist selbstverständlich die Ungeduld und das Umfassende, dem ich etwas zu sehr vorgegriffen habe, welche die Leichtigkeit des Seins in einen Ryan Air Flug presst, ich bin unterwegs ins Keimfreie. Und erbitte von den Polarlichtern schwerbeladene Liebe.


Ich schreibe wie es sich gehört, auf dem Notebook meiner Wahl, auch der süße Rest ist mir wie ich ihn wollte, ein politisch motivierter Blogger, ein Journalist, der sich manchmal auch  Schandmaul nennt, das nomadenhafte polyamore Leben in Evernote und Moleskine vergoldet, an Zukunft, Rebellion und umfassendem Kunstbegriff orientierter Romancier und Social Entrepreneur.

Ich fliege zu meiner Riley, nur von Musik habe ich noch immer keine Ahnung, aber dafür bezahlen mich meine Google Ads und Patreons auch nicht. Meine Töchter, meine Sandschlangen werden erwachsen, ich will Babies machen, noch und noch.


Graz am Meer stülpt sich fiktionsgetrieben über die Fragen welche sich niemand stellt. Wie das Leben im Auenland im nächsten Jahrtausend sein könnte,was und warum es sich so entwickelte, ich mag diese Schwelle auf der wir gegenwärtig durchzudrehen neigen, unsere Welt ist außergewöhnlich bunt und spannend, wenn du die Nachrichten mit Achtsamkeit betrachtest, wenn du durch ihre Filter kämpfst, die jenseitige Schönheit des Ganzen begreifst, von weit draußen bis in den innersten Core betrachtet.

Neben dem Fernseher liegen einige Muscheln von meiner Strandsucht mitgebracht, ich bin auf Intelligenzagentenmission, ich rauche und trinke nicht und gebe was ich kostenfrei lerne kostenfrei weiter, und bitte darum das dies kostenfrei weiter gegeben wird.

Ich interpretiere das Leben in seinen günstigen Variationen und Glauben ist für mich ein Supermarkt. 

Tiere erden mich besser wie Menschen, aber ich neige dazu zu hüsteln damit die Jagd der Räuber unterbrochen wird und das kleine Reh noch einmal davonkommt. Biosphäre liebt sich selbst durch mich.

Das großartige Rifkin Buch über die Null Grenzkostengesellschaft nachgeholt, ebenso Hararis kurze Geschichte der Menschheit. Mastermind ist auch einer meiner Pseudonyme, ich versuche mich einzigartig zu connecten, auch das vermutet Forder. Und das 20 0000 Stunden Projekt ist aktueller denn je, 2000 are done. 


Es fühlt sich gut an, mit diesen Sprachbeispielen den Flaschenhals des Denkens zu sprengen, sich visualisiert und umgebaut ans Erntedankfest zu klammern, an unreife Folklore mythenbelasteter Rückständigkeit während sich nicht existente Zeit weiter zu drehen scheint und wir mit irrwitziger Geschwindigkeit durchs All rasen.

Was niemanden zu interessieren scheint solange barbusige Prinzessinnen ihre Fischschwänze suchen. meine Formulierungen sind auf das Unerwartete gerichtet, sie brechen Dämme, was auch in die Geschichte um das überschwemmte Graz einfließt, Die österreichische Dysotopie.

Gib den Affen Zucker. Vielleicht treffe ich damit dem Nagl auf den Kopf. 
Die Tyrannei der Mehrheit ist eine Tyrannei der Dummheit, aber es gibt keine Aklternativ eund die rasende Entwicklung intelligenter Zukünfte ist derart beeindruckend, das ich sorgenfrei dahinspaziere wo andere Aktivisten gerne verzweifeln.

Deswegen erwache ich mit einem Lachen und entkomme den traurigen Augenringen meiner Gefährten, wie auch der hedonistischen Pubtertät spätentwickelter Verzweiflung und bin deshalb so verdammt sexy weil ich nichts mehr mit dem typischen Mann zu tun habe, nicht einmal mit dem untypischen Halbmann, ich habe einfach eine neue Spezies gegründet zu der man jederzeit ohne Umwandlungen wandeln kann.

Wenn X begreift das der Hutmacher ein populärer Trick ist, wie Conan oder die Lovecraft Notes, wenn man erleuchtet das der BunnyGott ernst gemeint Artauds Theater der Grausamkeit in eine Comedy von Furys transformiert, dann ist es arthafter Weise zu schalk.


Aber zurück zum bodenständigen Früh Stück dessen was man von einem text erwartet darf, kaum redigiert wie ich es mag, unbekannter Ausgang, ein Labyrinth und jeder Abschnitt auch ein Loch welches in den Kaninchenbau führt, meine manchmal durchscheinende Arroganz ist Nebensache, ein bisschen Narziss, ein bisschen Ödipus, und ich knabbere an dem Veganding herum, ehrlich, transhuman wie ich auch bin ballert mir das ziemlich im Kopf. 


Das ich mit jedem Texteintrag auf jedem Gerät Kindersklaverei unterstütze mich aber als ökosozialer Hoffnungsschimmer verkaufe. Und stolz darauf bin nur halb so viele Wesen zu töten wie du. Und der Kaffee mag fair sein, aber der Preis der fairen Löffel ist es nicht.

Du wirst verarscht und verarsch zurück sind keine Kindergeburtage. in China hätten sie mich schon abgeholt, in Österreich muss ich all das auch einmal loben. In all dem uninspirierten neoliberalen Law and Order, im braunen innenministeriellen Sumpf, der schon viel länger fault als es kinkelt, in all dem Geschimpfe dem ich zuneige, muss ich diesem Land zumindest die Ehre Gebühren das es zu einem der lebenswertesten dieser Welt macht, es ist hier immer jammern auf hohem Niveau und die Bewusstheit die Bewusstheit zu fördern steigert die Sensibilität für bedenkliche Entwicklungen, aber dennoch, hier ist mehr im Guten als weit anders wo. 


Das als Conclusion. Wir sind wirklich ne Funny Nation. ich verachte vieles davon, aber sieh dir die Landkarten der Unfreiheit an, gut am Niveau und der Bedrohtheit freier Presse markiert, geh auf Amnesty oder zieh dir ein bisschen Peta.

Und dann ist wieder alles in dem Lot in dem es sein soll. Ich denke Österreich könnte ein wirklich erstaunliches Land werden, Potential für moderne und achtsame Lebenskultur. Das ich keine Berge mag und diese gottverdammten Dirndlkultur Brechreiz verursacht und vieles mehr auch zum kotzen anregt ändert nichts daran, das man was aus diesem Land und seinen Städten machen könnte würden smarte, gute Menschen regieren und gestalten.Die Gnade meiner Geburt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Connect with: