Hutmacher
Hutmacher

Letzte Artikel von Hutmacher (Alle anzeigen)

kommt nun ins Spiel.

Konträre Meinung, eingeladen ist alles Rechte, alles Linke, alles Mittige, alles Primitive, alles Exklusive.

Der ganze gottverdammte Tierkreis. Die politische und gesellschaftliche Kraft welche gerade weltweit gegen instinktiv als falsch empfundene soziale und globale Fehlentwicklungen aufzustehen beginnt darf nicht den falschen Figuren überlassene Energie bleiben.


Noch wird zu sehr innerhalb des System gedacht, aber vor allem in Frankreich zeigt sich andere mehr auf Allmende und Kommune drängende Bündnisfähigkeit trotz völlig verschiedener Herkunft und Weltanschauung. Diese teils wirklich beeindruckende Idee, die bis zu protestierenden Schülern, und dem Symbolcharakter ihrer staatspeinlichen Festnahmen, reicht bedarf trotz ihrer fehlenden Weitblicks Förderung und weiterer Energiezufuhr. 


Der Populismus, weder von links noch rechts weder religiöser noch ökologischer Natur, ,ist alleine durch seine beschränkten intellektuellen Fähigkeiten und seiner emotionalen Primitivität gar nicht in der Lage dieses Potential in einem langfristigen erfolgreichen Miteinander zu verwirklichen und transformieren. 

Diese Aufgabe ist einer neuen Generation von Denkern, Künstlern, Wissenschaftlern und auch (sozialen) Unternehmern geschultert. 


Ich denke, und ich darf wir sagen, wir halten uns noch zu sehr bedeckt, es ist mehr als genug positive und einem neuen kreativen und lebensbejahenden Gemeinschaftdenken und mit utopischem Gestaltungswillen versehene Energie in der Welt und den Ländern vorhanden um reaktionäre Bewegungen und Panikattacken besser als bisher auszubremsen.

Dieses Schweigen aus Angst, Hedonismus und Eitelkeit oder auch falschem Verzweifeln und Abwenden ins Private, hier ist ebenso wichtig anzusetzen wie auf der Ebene der Menschen um uns. 


Man darf weder die Politik, noch die Wirtschaft und am allerwenigsten die Religion und andere kybernetische Mechanismen den bisherigen Akteuren überlassen.

Das NGO Konzept muss sich erweitern auch wenn es Teilerfolge feiert und verankert ist sieht man bereits in einem Land wie Ungarn trotz der neuen Proteste seine Verletzlichkeit. 

Ebenso ist der

Journalismus an einem Wendepunkt

Er wird bedroht, offen heraus.

Es müssen neue Bündnisse, andere Taktiken, bis hin zu Infiltration, es muss trotz allem Glauben an die inneren Prinzipien einer solchen besseren Welt mehr Bereitschaft her sich die Hände in der Gegenwärtigen schmutzig zu machen, die andere Seite dieses dualen Wogens ist dazu schon immer bereit gewesen. 


Um bei den Gelbwesten zu bleiben, welche in ihrer wunderbaren verständlichen Wut eine ebenso wunderbare Vielfalt des Denkens und Handels beschworen und uns zeigen wie man Protest trotz eigentlich geringster Anzahl, es sind nicht Millionen auf der Straße, erfolgreich und kraftvoll vortragen kann.

Ich denke wie bereits bei den G8 und ähnlichen Gipfeln ist die Gewaltbereitschaft eines kleinen Teils kontraproduktiv und natürlich absolut sinnlos, auch als Symbolismus. 

Aber die Gegenwart ist zu speziell um sie einfach in den Fakt zu packen, sie ist verwirrend surreal. Wahrheit wird zu dem was es immer wahr ohne das wir es zugaben :

Ein menschliches Konstrukt


Ich erwarte nicht das wir den Change zu einem machen können welcher das gegenwärtige System wie in früheren Revolutionen stürzt, ich denke es ist mehr die Kunst des Taoismus anzuwenden, des Zen.

Aber weshalb ich hier in den Geldwestenaspekt investiere ist einfach weil er eben jene Energien repräsentiert die überall bereit sind abgeholt zu werden. 


Man macht es sich zu einfach, über Trump und Strache, Orban und Salvini und ihre Banden und Komplizen nasenrümpfend Theaterstücke aufzuführen, die Straße als Pöbel misszuverstehen, den Abgehängten und Wütenden, den Aufgefachten weichgezeichnete Spülmitttelworte anzubieten. 


Die digitale Moderne und die lodernde Gosse, beides ist nur scheinbar schlecht miteinander vereinbar, es geht darum die richtigen Worte, Bilder und Visionen für alle zu erschaffen, in Visionen scheint unsere Gesellschaft äußerst schlecht zu sein, rückwärts gewandte Bilder sind nur deshalb mit Attraktivität versehen weil sie jenseits ihrer verlogenen Verklärung keine Konkurrenz haben, keine wagemutigen Versprechen. 

Vielleicht sollte ich Redenschreiber für den nächsten oder die nächste Mahatma werden. Es wird nicht ohne ganz neue dieser Bilder gehen, ihre populistischen Versprechen, ohne lustvolle Vision, die Menschen brauchen solche und nehmen aufgrund der Schwäche der Visionäre ihre billigen selbst völlig zerfressenenen Marktschreier als aus ihren Seelen sprechend wahr.


In letzter Zeit renne ich oft auf und ab und Fable politische Gedankenprozesse vor mich hin, schwinge innere und äußere Reden zu der hier skizzierten Problematik.

Wir sind in eine der aufregendsten und erstaunlichsten Phasen der Geschichte seit Erfindung des Feuers eingetreten, alles was bisher war und Bedeutung besaß wir nach und nach versickern.
Darin werden keine neoliberalen Initiativen und national reaktionären Bremsversuche etwas ändern können. 


Aber ich denke man muss ihren Versuchen aufgrund des angerichteten planetaren und menschlichen Schadens den sie anzurichten in der Lage sind entschiedener und sinnvoller als bisher entgegen treten. 


Wobei es wichtig ist die

Katze im Sack

zu lassen. Wir haben nicht einmal noch globale Mindestansprüche wie Gesundheitsversorgung oder Frauen und Kinderrechte auch nur teilweise umgesetzt, Nationalismus wird uns dabei aber nicht helfen.

Neoliberalismus auch nicht, Im Sack zu lassen bedeutet lediglich das es Wichtigeres zu tun gibt als auf jeden Furz aus diesen Richtungen zu reagieren und aufzuhören Angst vor ihrem Primatenverhalten zu haben. Auf die Brust trommeln und sich größer machen als man sei ist ein alter Dschungeltrick. 


In jeder unbewusst agierenden Kleingruppe ist dasselbe alte System zu beobachten. Wir wurzeln immer noch in dieser genetischen und epigenetischen Frühzeit Notwendigkeit und Konzeption. Was wurzeln bedeutet ist allerdings keineswegs Bestimmung. 


Auch das ist Politik der Zukunft : Entkopplung und Mindfulness fördern, die persönliche Macht in die Hände des Einzelnen zurück zu legen. Die anführerlose Gesellschaft kooperativer Intelligenz.  


Politik der Zukunft


erscheint mir ein starkes, wertvolles Schlagwort für weitere Betrachtungen. Denn in diesen geschichtlich relevanten Umbruchszeiten und wir denken und sollten an China denken, Afrika, Indien als die wahren zukünftigen Zentren der Welt in 100, 200 Jahren. Die Gewichtungen begreifen, das sich die Erde tatsächlich dreht und in diesem Zusammenhang ist der nicht mehr aufzuhaltende Klimakollaps fast nur ein Nebenschauplatz.


Denn was geschieht ist ganzheitlicher, umfassbarer, metafuturistisch. Es könnte sein das wir die letzte sterbende Genration sind, und wir haben auch noch die Antarktis, den Mond, wir haben das ganze Planetensystem vor unserer Haustür. 


Es ist Zeit das Jammern, die Angst, den Hedonismus, die Kurzsichtigkeit des vom Dschungel in die Steppe wandernden Affenstammes zugunsten eines visionären, achtsam agierenden zukünftigen Menschenbildes zu wandeln. 

Und jenen welche unsicher sind welche Rolle sie dabei spielen solch Lebenswerte anzubieten das sie sich nicht in denen von Bauernfängern und Despoten verlaufen.


Was machbar ist bestimmen in dieser neuen Politik nicht Lobbyisten und Kleingeister sondern eine auf denen diese Gesellschaft wirklich fußt . Den Menschen wie du und ich, welche eigentlich meist jenseits aller Verschiedenheit bestens miteinander auskommen wenn man sie weltoffen und fair behandelt. 


Die vorhandene Missverständnisse inhumanster Natur kommen selbst in Religionen wie dem Islam aus denselben Quellen gespeist wie aller sozialer Unfrieden : Aus diesem altertümlichen Verständnissen längst zerbrochener Strukturen. 


Die Menscheit bewegt sich langsam und stetig in diese noch zu schaffenden Visionen, die Tendenzen sind erkennbar ohne ausgesprochen zu werden, es wird um den Brei herumgeschlichen obwohl er keineswegs heiß ist und es werden Prozesse aufrecht erhalten die auf dem Anführerprinzip des bellenden Hundes beruhen.

Des grimmigen Gorillafürsten der alle Weibchen für sich will. Zumindest in der näheren Umgebung. Einfach in der Nacht fesseln und irgendwo aussetzen wo er nur sich selbst schaden kann?

Aber vielleicht und da bin ich mir sicherer als viele : Sie sind lernfähig, sie beruhen auf einem Prinzip das plötzlich umschwenken kann. Bevor sie alle Felle davonschwimmen sehen nehmen sie auch gerne ein oder zwei. 


Die Wirtschaft etwa hat sich noch jeder Regulierung angepasst ihr ebenso altertümliches Ausbeuter und Betrugsprinzip außen vor gelassen, das fast zu einfach zu demaskieren wäre würde sich nicht eingebürgert haben ihre Vorteile mit ihren Hintergründen zu verwechseln.


Eines der einfachsten und am leichtesten umsetzenden Bilder dieser Zukunftspolitik ist demnach auch : Gib dem Menschen mehr und verteile die Ressourcen besser.

Berechne den Verbrauchern, Besteuerung von Arbeit etwa ist ein krankes System!!!

Man denke nur eine Stunde darüber nach!!! Lagerfrei. wieso sollte man für Arbeit, wieso sollte man bis zur Hälfte seiner Lebensleistung bezahlen?

Und die andere dafür aufwenden das zu bezahlen was selbstverständlich sein sollte?


Und nein, das wird kein neuer Kommunismus, Marxismus, weit gefehlt.

Aber nach deren gescheiterten Versuchen es besser zu machen werden seit längerem wichtige Fragen nicht mehr an wichtigen Stellen gestellt, faule Kompromisse mit einer gesellschaftlichen Unfähigkeit gepaart aus der Illusion die von von den angesprochenen Systemen und Mechanismen hervorgerufen wird und die langsam als bekannt betrachtet werden kann aktiv auszuscheren.


Die Zukunft der Politik ist deshalb eine die sich wieder diesen  praktischen Fragen und Antworten stellt, die aufhört die Menschen und sich als System zu belügen und manipulieren zu lassen. Dazu braucht es natürlich Mut und Wissen. Rhetorische Kunst und Charisma. Passion.


Skizzierungen wie die Heutige sind nur Leuchtfeuer in meinem eigenen Dunkel. Selbstverständlich sind mir Widersprüche oder Undeutlichkeiten der Ausführung bewusst.

Auch ist ein starker Anteil an zur Veränderung bereiten Menschen in wichtigen Positionen der alten Weltordnung festzustellen.

Aber auch hier gilt eindeutig die selbe Kritik wie jene an Künstlern oder Entrepreneuren. Die Intelligenz und Bewusstheit und auch die Mittel zu haben die Problematik des gegenwärtigen planetaren und gesellschaftlichen Zustandes zu erkennen und in bessere Bahnen zu lenken erzeugt auch eine Art Verantwortung die bisher ungenügend wahrgenommen wird. 


Als ob diese vorhandenen Zukunftspolitker ebenso auf einen Weckruf warten würden, auf einen fatalistischen Crash wie Teile der schlafenden Bevölkerung. Es geschieht vieles mit großen Sinn wie etwa die Initiativen eines Bill Gates und die UNO wird nicht umsonst von den erkennbaren Wahnwitzern angefeindet. 


Und wen ein Rifkin die EU oder China berät, dann zeigt das eine sehr ernsthafte Schicht von Interesse bei entscheidenden Persönlichkeiten, die langsam wohl selbst begreifen was sie mit ihrer Passivität angerichtet haben.

Aber es ist alles gerade zu vage und wenn man die Probleme alleine fokussiert erzeugt man auch als Positivdenker nur weitere Unsicherheiten und bietet den Menschen kein wie machen wir es und wie machen wir es besser.


Die Wirtschaft

zerbröckelt selbst an dieser Problematik ihrer eigenen bewahrenden Gier, sie sind selbst ohne visionäre Bereitschaft und denken sich die Welt wie sie sich gefällt in einem pathologischen Pippi Langstrumpf Wahn den Madame Lindgren mit Sicherheit anders gemeint hat. 


Jeder ist sich selbst der Nächte und rette sich wer kann ist absoluter Unsinn und es für alle genug vorhanden. Aber so,lange diese einfachsten Erkenntnisse nichts in Zentrum der Verbalisierung geraten wird es schwer die Unruhe und Verzweiflung positiv zu kanalisieren.


Politikwissenschaftler und Soziologen und bald auch Big Data Analysten werden zusammen sicher gute und neue Wege und Strategien entwickeln können auf denen diese ersten tapsenden Denkversuche beruhen. 


In der Gegenwart sind wir durch unsere eigene Diversität der Meinung und des blinden Flecks unser individuellen und gruppenorientierten Wahrnehmungsfehler in einer äußerst prekären Situation.

Wissen, Skills und Ressourcen, alles ist zum Überfluss hin vorhanden, aber die Blockade der unbewussten Mechanismen tendiert noch zur Übergabe an eine spirituelle oder politische Macht, was man ja auch auf MACH reduzieren könnte. 


Der Einzelne will sich nicht mit dem Schicksal des Ganzes befassen und vertraut dabei nicht dem Intelligentesten sondern dem Lautesten. Dem größten Fake. Im Grunde haben wir unsere ganze Gesellschaft auf dieses uralte Prinzip hin getrimmt. Unbewusst und teilweise natürlich erzwungen. 


Das sich die Profiteure dieses Prinzips nach Kräften zu wehren versuchen ihre als natürlich empfundenen Vorteile verteidigend um Aufrechterhaltung dessen was sie Ordnung und Kultur nennen, meist mit lokalem Anstrich versehene Interpretationen, ist Ihnen nur bedingt vorzuwerfen.

Doch hier wieder der entscheidende Punkt : 


Der neue politische Aktivismus, es gibt übrigens endlich ernsthafte Ansätze in den States dazu wie die letzten Wahlen zeigten, aber es ist noch viel zu früh um das authentische und angstbefreite ” Packens Wir es an”
wirklich feiern zu können, dieser Aktivismus benötigt Erweiterungen auf allen anderen Gebieten.

Er muss diese fördern, wie humanistische und eher linksgerichtete Förderung/ildung auch anzudeuten verstand. Die Welt benötigt ein Wechselspiel aus Yin und Yang nicht länger. Lasst uns von den Gedankengebäuden einer vorvernetzten und vorglobalen Gesellschaftstruktur Abschied nehmen. 


Der alte König ist tot. Es gibt keinen Neuen. Weil das einzige Grundmaß der Zukunft sein muss und auch wird im Sinne der Gemeinschaft des Planeten Erde und ALLER seiner Bewohner zu handeln. 


Dieser Schritt im Denken und Handeln ist nicht vermeidbar so leid es mir für reaktionäres, nationalistisches oder totalitäres Gedankengut tut. Man kann noch 10, 30, 50 Jahre dieser Illusion folgen und vielleicht auch lokal umsetzend im despotischen Größenwahn des Gorillamännchens dahinvegetieren.

Aber selbst die Wunder der Wissenschaft und des technologischen Fortschritt wie Überwachung werden nicht dazu reichen diese Absurditäten in ihren Basics aufrecht zu erhalten.

Die Menschheit kann sich als Heuschrecke bestätigen wobei ich für uns eine eine ferne Zukunft von Cyborgwesen welche das Universum bevölkert nicht ausschließen möchte in der sich manche von uns wieder so ausleben können. Gefräßig, egoistisch und Verachtend.


Das soll aber nicht das Jahrtausendproblem sein. Ich will konkrete Dinge aussprechen :

NGOs müssen sich in die Niederungen wagen, Mentoren der Zukunft sich zur Wahl stellen, ein Di Caprio würde Trump an Stimmen vielfach übertrumpfen, es darf und muss agiert werden. 

Es braucht das Engagieren von Profis für wichtige Arbeiten, es muss aufgehört werden nur den Dreck wegzuräumen, es muss aus den Vorarbeiten der letzten Jahrzehnte dasselbe geschafft das den Beharrungskräften gar nicht gelingen könnte :


Sich in diese Zukunft hineinzuschmiegen und sie nicht nur heimlich still und leise zu gestalten, Es braucht tausend Teslas, und es braucht weniger Kompromiss an den falsche Stellen. Gutmenschen neigen zu Gutmenschlichkeit, doch es wird
eine neue Art Macht auszuüben benötigt, ein geschicktes, vernetzendes überdenken und überhandeln.

Es wird im Experimentieren und Diskutieren vergessen diese Zukunft um welche sich mein Essay windet und teilweise schwindet in der Gegenwart auszusprechen. Zu wagen. 


Es ist keine Silicon Valley Zukunft des neuen schönen Drohnen Seins verklemmter Unsicherheiten und teilweise erschreckend unsachlicher Herzensleere. Es ist aber auch kein romantisiertes organisches Zurück zur Natur und wir haben uns doch alle lieb.


Es ist einfach die

Utopische Pragmatik

notwendig die vorhanden globale Gemeinschaft zu einer stärkeren und stabileren Bewegung zu formen, die sich artikuliert und nicht nur als Gegenwart formiert.

Sondern als das was geschehen muss im Nebenan umgesetzt. Die Menschen sind (fast)bereit. Jetzt müssen alle denen die Fähigkeiten dafür angeboren oder erarbeitet haben abgeholt werden.

Als positives Beispiel in diesem Prozess kann ich auch Leute wie Precht in Deutschland erwähnen, die Arbeit der dortigen Grünen ist ebenfalls ein Hoffnungsschimmer.

Grundeinkommen

etwa ist nicht diskutierbares Pflichtprogramm und kein Wunder das sich die sozialistischen Parteien aufzulösen beginnen wenn sie nicht einmal an eine solche Tatsache wagen.

Wenn sie genauso vom alten Denken vergangener Epochen geprägt ihre alten Visionen auf völlig neue Grundlagen stöpseln wollen. 


Es beginnt bereits an diesen Wurzeln : Am Lagerdenken.

Wir sind kein Lager mehr ihr Vollidioten möchte man ihnen allen Zurufen. Wir sind ein sich langsam selbst bewusst werdender Planet, der wie ein Raumschiff durch das Universum rast vom dem es möglicherweise unzählige Varianten gibt. Aber das nur nebenbei, denn das ist, bedankt sei Herr Ende, eine andere Geschichte und soll ein andermal popularisiert werden.

SUPPORT : Bitte Unterstütze die Hutmacherei durch eine Mitgliedschaft auf Patreon um vollständigen Zugang zu allen Features und Content zu erhalten und Innovationen und die Verwirklichung spezieller Projekte zu ermöglichen.