von Fabian Scheidler

wirft dann doch mehr Fragen auf als es nach dem ersten Verdauen der schieren Dynamik mit welcher er geballtes Wissen über geschichtliche Abläufe neu eingeordnet auf über zweihundert eng bedruckten Seiten in ausufernder Fußnotenfülle präsentiert.Der Mitinitiator des empfehlenswerten Kontext.tv zeichnet ein gerechtfertigtes Bild von der

Grausamkeit

und Totalität politischer, religiöser und vor allem wirtschaftlicher Mächte, welche den Planeten im Würgegriff ihrer Gier und sucht artiger Wachstumsprozesse an den Abgrund drängen und wohl Tausende Seiten mehr an Vorwurf und Enthüllung, Armageddon-Gericht verdienen würden.

Es ist auch ein Augen öffnendes Buch und ich bin sicher sein Archiv enthält noch eine Vielzahl weiterer Fälle, die es wert sind öffentlich gebrandmarkt zu werden, in Petto. Bei vielen Details aus der Geschichte spüre ich den klassischen Künstlerdrang dies oder jenes in Story, Bild und Filmform, bis hin zu Netflix Dramaserien umzusetzen.

Dafür alleine ist dies Buch anregend ohne Ende, was es aber fast furchtbar werden lässt ist diese endlose Negativität in der sich der Autor wohl selbst ziemlich verfangen haben dürfte.
Es bringt nichts sind in dieser und auf diese Art zu suhlen, die ganze Beweisführung ist notwendig aber zu eindimensional.

Wenn man sich dann weich geklopft in völligem Schwarz der Verzweiflung dem letzten Kapitel nähert und sich dort Antworten und Lösungsvorschläge und eine etwas balancierte Draufsicht erwartet, landet man bei enttäuschenden Aufzählungen des einen oder anderen Projekts.Das Hier und heute ist wesentlich differenzierter als es Scheidler darzustellen gelingt, er erzählt als

Historiker

spannend und mitreißend aber ihm fehlt das Talent dies für positive Lösungen zu tun.Dennoch ist dieses Buch wichtig und sollte an jeder Schule die menschliche Geschichte in jenes Licht rücken das in der Mainstream Geschichtsschreibung und Lehre nur allzu gerne auf Einzelfälle wie den Holocaust fokussiert anstatt den ganzen Wahnsinn in seiner Komplexität aber auch durchaus versteh baren Einfachheit darzustellen.

Wie beim Tierschutz und der Tierhaltung wäre es aber wohl so das sich viele Schüler angewidert abwenden würden. Was mich an das Bemühen von Eltern in der Provinz erinnert, welche nichts von Englisch in der Vorschule hielten, keine Aufklärung über Ernährung, Vegan, Tierhaltung in der Volksschule wünschten und einen Ausflug mit Übernachtung in der vierten Klasse als zu früh verhinderten.Die Mega-Maschine Scheidlers, dieser Moloch,

Tolkiens Mordor

diese Buch ist zu negativ und das ist ihm durchaus vorzuwerfen. Faktencheck dagen überlasse ich jenen die nichts anderes zu tun als allen diesen Fußnoten auf den Grund zu gehen. In vielem erweist sich Scheidler auch als typisch deutsch, die Verschwörungsszene ist nicht weit entfernt in ihrem verschreckten Glauben alles durchschaut zu haben.

Vielleicht ist allerdings eines Wichtig festzustellen : Nichts ist wahr an sich, denn auch wenn wir versuchen Geschichte, Gegenwart und Zukunft fassend zu machen, einzufrieden, dann entgleitet sie uns doch.

Das Chaos von dem Scheidler erzählt, und mit der die Kontrolle als niemals perfekt und immer mit Fehlern versehen charakterisiert, dieses Chaos ist unser eigentliches Sein. Man kann es aber auch wie die Inder mit ihrem kosmischen Spiel in völlig anderer Sichtweise genießen lernen. Und dahingehend muss man Leser dieses Werks vorher warnend informieren

Ebenfalls angezweifelt darf der plakative Untertitel werden, das Ende ist einerseits nicht in Sicht, wird aber andererseits nicht zum scheitern führen. Vielleicht genau aus den Gründen aus denen man gegen all das argumentieren und auftreten muss und weiter soll. Aber wenn man hier ein wenig Milde walten lässt bekommt man eine ausgezeichnete Brainware um Geschichte ohne Schminke zu betrachten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Connect with: