welches ein zentrales Element dieses Blogs als schmuzelndes angeteastes Portfolio ist und sich vielfach weit über die eigene Kategorie und Projektbegleitung hinaus in den Beiträgen widerspiegeln wird.

Dieses nach dem  

Pareto Prinzip  

organisierte 20 000 HOURS ist Education pur, gleichzeitig Beweis für Theorien oder Bücher ( Workshops ) wie Midlife Chances, es ist ein zentraler Ort meines GESCHEHENS.  

Die angesprochenen Säulen sind neben Web ( Nütz das netz und Games natürlich auch im App Development zu finden, zu welchem auch das Bloggen gehört. Dazu natürlich alles um Coaching, Mentaltraining und Positive Psychologie.

Aber amerikanischer als hier üblich und an Mulzer oder Ferriss orientiert besonders wenn es darum geht sich zu beschreiben. Mentaltrainer, Coach, Schamane. Mit den in der List angesprochen Haken, welche diese Kultur der Vereinfachung und Täuschung durchzieht,

Ein moderner Robert Anton Wilson könnte man sagen. Dieses langfristige Skill Training, diese Revolution,diese Forschung verbindet so viele verschiedene Ebenen.

Umwelt, Tier und Human Rights sind weitere dieser Säulen und ich arbeite ständig auf all diesen, Udacity, Futurelearn, Cousera,


und andere MOOC, ebenso LinkedIn Learning, dieses Projekt Stunde um Stunde genauer zu beschreiben macht Sinn.

Ich denke es ist auch sinnvoll das Projekt nun Anfang 2019 zu restarten und noch besser aus zu formulieren, auch wie sehr es langfristig der einen oder anderen spezieller Finanzierung bedarf und wert ist umfangreicher präsentiert und gelebt zu werden.

Hier ist auch der Gedankengang zu Crowd Finanzierung sinnvoll, in neuen Share & Care Modellen den überteuerten und Eliten bevorzugenden Ausbildungsmodellen weltweit etwas praktisches entgegen zu setzen. Skillbook ist hier auf der Hutmacherei erwähnt, aber es gibt noch wesentlich mehr Details und Ideen für Living Easy und Sherwood Forest.

Das Studium der Psychologie hat in diesem Zusammenhang eine noch fertig zu evaluierende Bedeutung, vielleicht aber wird es aber auch wie immer angedacht vollständig ersetzt, einzig die Sigmund Freud und die Angewandte in Wien wecken noch immer mein Dauerinteresse.

Diese wieder rum weil sie ein spannendes Studium namens Schreibkunst anbieten, wie ich erfahre allerdings von 200 jährlich gewollt, nur für 15 Personen ermöglicht.

Das komplexe und großartige Mischstudium mit der Psychotherapie auf der Sigmund Freud das man in Wien/Berlin umsetzen könnte würde bis zu 1500 Euro im Monat kosten.

Hier ist es wohl besser und internationaler zu überlegen ob ich nicht zuerst ab Herbst den Open University Weg einschlage bis sich eine andere Idee oder Möglichkeit ergibt.

NGO Arbeit könnte, um in diesem Bereich schneller Fuß zu fassen ebenfalls Mittelpunkt eines Studiums sein, hier sind sehr viele neue Studien im Enstehen, selbst eine relevante Zukunftswissenschaft scheint mir nicht mehr allzu weit entfernt, die Universitäten brechen ebenso auf wie alle anderen Institutionen.

Die wundervollen Querverbindungen zwischen all diesen Projekten erleichtern mir das Tun, erschweren Außenstehenden aber das Verständnis. Alles was ich mache kann und ist gleichzeitig Quelle für diese großen Buchprojekte, Revolution als deren Zentrales speist sich und speist ebenso.

Dennoch versuche ich es nun abschließend in die einfachst möglichen Worte zu fassen :



Das 20 000 Project ist ein 5 Jahresplan für intensive Weiter und Ausbildung in Games/Design, Digitaler Technologie und Kybernetischem Denken mit Fachskills wie Data Analyst oder SEO Marketing.

Ebenso ist Social Entrepreneurship und NGO Working immanent wichtig.

Dazu sehr viele Kunst und Psychologie, Mentoren und Coachingskills, dessen zentrale Thematik im Schreiben, Film und Fotografie ,aber auch digitaler Medienkunst wiederfinden wird.

Ziel ist eine umfassende Bildung und Skillung zu besitzen um national und international wahrgenommen zu werden um dazu in der Lage sein als Change Maker zu agieren und positiven Einfluß auf die Entwicklung der Menschheit und des Planeten ausüben zu können.

Sehr schlicht, ich weiß, und wesentlich weniger überambitioniert als es den Anschein hat.

Das Lernen und Ausbilden, Autodidaktisch wie digital aber konventionell bemüht sich um neueste wissenschaftliche Methodik und Erkenntnis einerseits die Wichtigsten Dinge zu lernen, andererseits sehr Praxisbezogen und im Learning by Doing, sogar durch Kombination mit Sprachtaining, also etwa ein fach in Englisch zu lernen oder mittels anderer Synergien aus einer Stunde zwei, vielleicht sogar drei zu machen.

Fächerübergreifend, nur an höchster Ausbildungsqualität interessiert. Eine Stunde Masterclass ersetz 10 Stunden Billig Education. All dies durchwebt die Hutmacherei die selbst als angewandtes Kunstprojekt werden kann.

Ich will im Weiterem mit Messwerten Veränderungen in Gehirn und Körper verifizieren und arbeite auch an psychologischen Testverfahren mit um zu verstehen und abzubilden was ein solches Ausbildungsprogramm praktisch bewirkt.

Beispielweise ist auch Mediation. Yoga, andere magische oder mentale Aktivitäten Teil des Projektes und wird in diesem überprüft und analysiert, etwa meine Reprogrammierung mit Hypnose und Tranceworks einiger der weltbesten Trainer.

Die Vorarbeiten für das 20 000 Hours Projekt und erste 1000 Stunden Versuche eine ideale Balance und Linie zu finden wurden bereits 2018 abgeschlossen ´, weiteres findet sich hier nun ständig aktualisiert und so weit nötig angepasst und verbessert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Connect with: