Wo soll ich hinnn, mit all dem Doppaminnn?

Dem Herbst das Verkriechen und Verreisenschnippsel zu verrechnen ist Strachewürdig, aber meine Philippa ist schöner, eine schwarze Königin aus Beirut, deren natürliche Pracht den Sugar Mama Ansatz überdeckt, the differences are big, aber sie lädt mich in ein Diplomatenleben von Schwellenland zu Schwellenland, eine Verführung aller Hutmacherpläne, und dennoch eine Erweiterung die mindestens so clean ist wie dieser seriöse Sommer des Nichtstuns, bevor man Unsinn erzeugt.

Aber ist diese private Notiz noch von Wichtigkeit wenn man die Umwelt und Klimaberichte analysiert und nicht auf den Spin von rechten und konservativen Zitterpappeln einfällt, einfältig bis einfach nach einer Rechts-Fertigung für den eigenen Lebensstil suchend, der einem Untergang der Titanic gleichkommt wie man niemals zuvor auch nur einer Metapher mehr Links geben hätte können?

Es mag sein das die Arbeiter im Maschinenraum der Matrix als Erste ersaufen und sich die Obersten aller Oberen zu Planet B absetzen können, doch den Profiteuren auf Rängen 10  bis 99 Prozent wird das nicht gelingen, fußfrei preppere ich mir demnach ihren Untergang live and daily.

Der

Earthstrike am Freitag

ist ein weiterer kleiner Schritt, das Erwachen, der Change ist leicht miss zu interpretieren, Greta wird erwachsen werden oder möglicherweise vom typischen natürlich nicht fremd gesteuerten Einzeltäter mit psychopathischen Zügen erschossen, das hat System, oder ist ein Solches.

Ich denke man sollte spätestens in ein, zwei Jahren sehr gut auf sie oder andere Ikonen aufzupassen beginnen, weil das Bedrohungspotential für die Elitenkultur steigt und steigt. Sieh dir an wie sich die Tonalität von FAZ und Welt Schritt für Schritt ändern, wie man langsam versucht subtil zu meucheln, wie seltsame Figuren mehr und mehr Sprachraum bekommen.

Die Komplexität der Welt 

ist durch die Globalisierung und Internationale Vernetzung auf einem neuen Höchststand aber auch zum ersten Mal ansatzweise klar und vor der Bühne.

Game of Thrones einiger tausend verschiedener Player, furchterregend aber irgendwie auch sexy. Die Frage die mich gegenwärtig at most umkreist ist wie man diese Machtstrukturen und ihre gegenseitigen Wechselwirkungen vernünftig und achtsam, aber auch authentisch und ideologiefrei kritisch darstellen kann. An der Grenze des Journalismus, den man vom fakt und taktlosen Mediakulturset der Neuzeit trennen sollte. 

Das österreichische Wahl-Trauerspiel ist dafür bestmögliche Beweisführung. Eine durchgedrehte, inhaltsleere Dauerschleife aus Worthülsen, die sich quer durch alle Parteien, Institutionen und Medien zieht. Ein Kasperltheater oder urösterreichisch :

Eine Löwingerbühne

Und hier sei explizit niemand ausgenommen, weder der Bundespräsident, noch andere es eigentlich durchaus gut meinende regionale Prominenz aus Kunst, Kultur, Medien und Politik. Faktlos, taktlos, aber in Mimimimihausen leben, achtfachmoral huldigend und letztlich einfach nicht bereit Lebenslügen zu revidieren. Posten für die Pfosten, aber fördern lassen wir uns sowieso alle.
Hier ist natürlich christliches Denken in Reinkultur präsent, den wer könnte schon den ersten Stein werfen bei diesem was wir bisher waren.

Es ist vor allem trotz manchmal entzückend verzweifelt wirkender Gegensteuerungsversuche unbegreiflich und höchst bedauerlich das kritisches Denken und präzise auf Vorbildung beruhende Fragestellung offensichtlich in keinem Medium umgesetzt wird, denn ich gehe nicht davon aus, das es meine erleuchtete Natur ist, welche als Einziger als die Widersprüche und Scheunentore möglicher Nachfragen rotweißrotweit erkennt. Hier krankt es an etwas Anderem. Bücken bis man kriecht geht schnell.

Es wirkt mehr wie die Aufgabe der letzten kulturellen und philosophischen Werte in einer manchmal üppigen, aber letztlich banal dummen Pseudomoral aus am Tropf hängenden Perchtenläufern in Dauer Methamphetamin benebeltem Wahn. 


Mir ist Our House is burning Metapher auch etwas zu plakativ, aber exakt so verhält sich die westlich orientierte Gesellschaft inklusive ihrer Protestbewegungen, man bedenke, auch China ist eine längst westlich orientierte Konsumdiktatur.

Sie faselt und schäumt in bizarrer Abgehobenheit und jeglichen Fakt in eine Scheinwelt hinein saugend, jedes Kriterium für schizophrenes und möglicherweise sogar psychopathisches Verhalten inklusive eines starken Suchtfaktors werden übererfüllt. Von den großen Playern, aber ebenso von nahezu jedem den wir im Spiegel ansehen könnten.

Deshalb funktioniert das sich gegenseitige Vorhalten. Weil es jeder vergeigt und jeder nicht bewusst wahrnehmen möchte wie sehr wir in der Scheiße stecken. Teilweise wortwörtlich.

Dies führt einerseits zu emotionaler Überreaktion, vollständiger Ignoranz und vielen anderen psychologischen Backslashes, von der Egomanie und dem Narzissmus jedes Einzelnen, auch wenn es manchmal vielleicht kleinere Familieneinheiten betrifft und Stammesdenken als Notlösung ins Verhalten strömt.

Ab einem gewissen Stand der Information und ab einem gewissen Level an Einkommen und Vermögen und dieses ist bedeutend niedriger anzusetzen als wir uns eingestehen gibt es jedoch keine Argumentationslinie die in einem späteren Gerichtsverfahren über unsere Generationen akzeptabel sein wird.

Der Neuaufbau

unserer Welt ist noch am Anfang, er geschieht im Stillen, fast Heimlichen und dafür ist Dankbarkeit und Support alles was mir als Rat und Tat einfallen würde, jeder in seinen Skills, aber ohne allzu sehr zu switchen. Die Time benötigt vollen Einsatz. 

Aber zurück zum aktuellen Mestand statt Metoo, dieser ist durch den gegenwärtigen UNO-Gipfel ebenso politisiert wie was sich Österreich im Namen der Demokratie gerade antut, es gleicht einer Selbstverstümmelung auf allen erdenklichen Ebenen.

Ich bleibe auch dabei das Herr Kurz das eigentliche Problem ist, aber als Schachspieler muss man vielleicht noch weiter denken als seine Spindoktoren und Investorenbuddys, dies kann ein gewaltiger Vorteil gegenüber den gegenwärtigen Politikern und Parteien werden, welche sich nur noch von Wahltag zu Wahltag und Futtertrog zu Futtertrog schleppen. 

Wie bereits des Öfteren erwähnt benötigt der Change ökosoziale progressive Bannons die dies alles nicht nur nach den Prinzipien des Tao im Backyard managen und dezentralisiert organisieren. Auch wenn es Ansätze dafür gibt, fehlt mir die Vision die alle mitnehmen könnte weiterhin.

Auch Greta wird es noch nicht sein, aber ihr Werk ist bereits nach einem Jahr unbezahlbar und könnte Richtung Ghandi explodieren.


Der Populismus, der sich bereits in Italien eine wunderbare Ohrfeige holte, bekommt gestern durch den Supreme Court eine weitere.

Spiderwoman tritt Hulk in die aufgeblasenen Eier

Und auf der anderen Seite des Atlantik scheint Frau Thunbergs böser Blick bereits erste Auswirkungen zu haben. Die Macht des Voodoo sei nicht zu unterschätzen. Man kann auch in diesem alltäglichen Informationsoverkill Spaß und Freude empfinden, es ist alles auch Part meiner Ausbildung, in der ich gerade Jason Hickels Tyrannei des Wachstums

Bildergebnis für hickel tyrannei des wachstums

beackere, wir stoßen immer tiefer in die ehemals so verschlossen Geheimgesellschaften, deren Macht zum ersten Mal in der Geschichte wirklich bedroht ist. Übertreibungen aller Art blühen von links, rechts, grün,gelb, und welcher Farbe auch immer.

Aber praktisch gesehen steht das individuelle Erwachen des freien und verstehenden Homo Sapien erst am Anfang und noch kürzer besitzt er die Mittel und teilweise auch bereits Wege diesen Herrschaftanspruch einer kleinen Minderheit, welche man bitte nicht in Gut und Böse Kategorien einteilen sollte, zu beenden.


Dementsprechend ist das gegenwärtig meistgehypte meiner Buchprojekte für mich auch Revolution, aber ich trachte natürlich nach praktischem Handeln und möchte neben der Hutmacherei eine Art Change-Newssite aufbauen, die sich an Politico oder Democracy Now orientieren soll.

Gerade der deutschsprachige Raum ist erkrankt an investigativfreien alte weiße Männer und Frauen Diskurs, was nicht weiter verwundert wenn man sich näher mit der Rolle Europa im Geschehen beschäftigt. Der Trend des Radikalen aus welcher Richtung auch immer ist gleichzeitig einer zum Banalen. Und die Konstruktive Kreativität wird noch zu sehr missbraucht. 

Aber hier besteht Potential ohne Ende, jenseits der Twitter Bubble auf Naomi Klein oder Rifkin Niveau den deutschen Meinungs und Informationsraum zu befruchten. Und vor allem ist es notwendig wenn traditionelle Medien, auch du, Standard, auch du Taz, selbst du Zeit, derart versagen.

Diese Dinge treffen sich dann in einem Blinddate mit alten neuen Werten wie vollständigen Crowdbesitz, Wikinews ist mir zu nah am Konventionellen, die Vercrowdung ist mir ein Bedürfnis, ein Bericht über ein Crowd Start Up von Putzfrauen in New York zeigt exakt was passieren  muss und wird.

Es gibt schnell vervielfältigbare Blueprints, aber es wird noch zu wenig und zu schlecht recherchiert transportiert. Wenn der Mainstream bessere Informationen liefert als NGOs dann müsste sich die Change Kultur nicht feiern sondern hinterfragen und entwickeln.

Wie nachhaltig sind Gayprides denn organisiert? Sieh dir den Müll auf Festivals an. Ich habe keinen Finger mit denen ich auf andere zeigen möchte, die wurden mir längst abgehackt, aber solange sich Bubbles gegenseitig anschleimen geschieht was geschehen muss zu langsam. Our house is burning dem Establishment entgegen zu donnern ist korrekt aber zu wenig. 
Greta hat exakt das Richtige gesagt. 

Zurück zum Kaffee


Er ist inzwischen kalt wie ihr und mein Blick. 


Meine Wahlempfehlung ist trotz Bedenken übrigens die Liste Pilz, demokratiearithmetisch würde ihr Wiedereinzug dem progressiveren Block mehr bringen als 1 Prozent oder 2 Prozent mehr über 10 den Grünen.

Ich bin ebenfalls sehr angespannt was Peter Pilz Umgang mit seinen leicht beduselten Händen betrifft und auch auch das er sich als rehabilitiert verkaufen möchte, was so nur ansatzweise stimmt.

Aber gut, in einer Welt der kleineren Übel, in einem Land der stinkenden Politkübel, ist nichts wichtiger als den Sumpf der drei Großparteien Schritt für Schritt trocken zu legen. Ich bleibe dabei das der beste Weg in der Zersplitterung von allen Dreien liegen würde, in eine komplexere Parteienlandschaft gepaart mit ein paar besseren Medien und intensiver vor allem regionaler direkter Demokratie.


Ebenfalls Fakt :

Alleine wegen der etwas besseren Animals Rights Orientierung müsste man JETZT wählen. Wie bieder und peinlich hinken hier Grüne landauf landab hinter her. Als ob Biokühe nicht bestialisch ermordet werden würden.

Als ob selbst die biologischst mögliche artgerechten Nutztierhaltung irgendeine Form von Zukunftsorientierung darstellen würde.

In 20,30 Jahren ist der Spuk vorbei. Denkt irgendwer man könnte die gesamte Menschheit mit Biofleisch protein ernähren?

Wie behaftet und verhaftet im Alten are you ? 1 Milliarde auf unser Niveau entwickelter Chinesen und Inder dreimal die Woche Steak servieren ??? Man müsste selbst den heutigen Wahn noch zehnfach verschlimmern. Be smart.

Da wir schon alles haben kann man aus Eliten Sicht die anderen nicht verhungern lassen, auf Dauer kommt das nicht gut.

Nun, guter Rat teuer, aber so soll es auch sein, der gute Rat wird teuer, lasst mich mal in die grüne Runde fragen :

Wer von euch nimmt einen Kredit auf oder verpfändet sein Haus um die Welt zu retten ? Bei einer halben Million Grünwähler allein in Österreich wären das etwa 5,6 Milliarden. Die anderen machen es auch nicht? Hm, woher kenne ich diese Argumentation bloß ?

Zurück zum Kaffee


Inzwischen ausgetrunken. Nun, in meinem Elfenbeinturm mag es sich leicht schreiben, das ist durchaus korrekt. Aber Worte können Pflastersteine sein,  ein Buch manchmal ein Molotov Cocktail, wir brauchen mehr neue Marx, neue Philosophien, noch weiter über Green New Deals hinaus. Also bitte mein Herumsitzen und Lavieren und Kritisieren nicht falsch verstehen, das ist ein Mitschnitt aus my brain. Noch nicht das Ergebnis.

Artist for Future ist nice, aber es muss Artist, Entrepreneur, Kids, Politicans, Omas for Change heißen. Die Future zu retten ist wichtig, ohne Gestaltung dessen was wir retten wird allerdings alles weiterhin den Herren gehören die es sich jetzt gerade etwas ungemütlicher machen auf ihren Ledersofas und Privatinseln, roten Plätzen und weißen Häusern.


Ich will Angst in ihren Augen sehen.
und Mut in deinen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Connect with: