Es ist meist die same old Story des was man in sich hineinfüttert auch bestimmt was aus einem herauskommt. Die Nährwerte, die Umgebungsvariablen, der Lese oder heutzutage wohl eher Schaustoff, das sogenannte Umfeld, all diese Kleinigkeiten und Anomalien begrenzen und erschaffen unsere Wahrnehmung was letztlich zu einer selbst erfüllenden Prophezeiung interaktiver Realität zu führen tendiert.


Auch wenn wir mit Vorlieben jonglieren und munter von der Hoffnung ausgehen selbstbestimmte und vernunftbegabt Wesen zu sein wird jede private wie gesellschaftliche Analyse dessen was diesen Spiegeleffekt betrifft zu Schönrederei oder peinlich demaskierender Entschönigung führen.


Dieser Prozess beginnt sehr früh und erzeugt ein verkrüppelten Bewusstsein aus Fremdbestimmung. Aus einer gesellschaftlich gewünschten Roboter-Programmierung. Man sollte das Gut und Böse Spiel hierbei nicht allzu ernsthaft in Waagschalen werfen welche nur existieren um eben jene Mechanismen in uns zu füttern.


Ich denke nicht das Teil eines geplanten oder des sich selbst organisierenden Spiegeleffektes zu sein, eine Ameise im System per Se als Problem angesehen werden sollte.

Viele Wege führen auch nicht nach Rom, es ist eine Phase entscheidender Experimente angebrochen, die man nüchtern und entspannt verfolgen sollte, das Zeitalter der Filterblasen, Bubble Planet.

Die herrschende teilweise noch neue, teilweise vorgegaukelte, aber teilweise auch möglichsterweise vorhandene Wahlfreiheit des Branding, wie man diesen seit Geburt stattfindenden Prozess nennen könnte, denn es ist weniger fein abgestimmtes Coden, künstlerisches kreatives Mensch werden, es handelt sich mehr um eine Arterhaltend primitive Form der Weitergabe von Dumpfheit und Halbwissen zum Zwecke der Funktion, die auch noch vor Fertigstellung schnell und unmittelbar eingefordert wird.

Die Konzeption dieser sich nahe am Matrix Mythos befindlichen All in One Bubble ist ein sich langsam auflösender Prozess, der sich auf etwas Neues hinbewegt, das man gegenwärtig kaum absehen kann,. Es ist leider kein romantischer Ansatz möglich,, der Zustand des Planeten und seiner Bewohner ist als kritisch zu betrachten, man muss von einem sehr dahingestrampelten Transformationsprozess ausgehen.

Trotz Fortschritten technologischer, wissenschaftlicher und ethischer Natur glauben und agieren 80-90 Prozent der Menschheit aufgrund religiöser oder und staatenbildendem Nationalismus und kapitalistischer Pseudospiritualität.


Und jene die sich außerhalb dieses Konsortiums der Belanglosigkeiten befinden oder Mittel und Wege zum Ausstieg daraus fanden und bereitstellen sind uneins oder freundlich betrachtet mittelprächtig organisiert und keineswegs so selbst erschlossen wie wertend.


Wandel geschieht, spannender, unmystischer, süßer Wandel zu einem höherem Level menschlicher Zivilisation, dennoch fehlt es gerade in diesen Randbereichen an Gestaltungskompetenz, jugendlicher revolutionärer Übermut versandet im Schlick einer meist sehr überzeugend vorgebrachten Doppel und Mehrfachmoral die weder links noch rechts zu einer humanen Weltgemeinschaft führen kann, weil sie sich als eine Art neue Mitte versucht um nicht beim entscheidenden Faktor beginnen zu müssen, dem Blick auf sich selbst. 


Das vorgepantschte Ich wird als etwas Kostbares betrachtet, Charakter und Leerlauf desselben romantisiert und bestenfalls verziert in unzähliger Therapieparodie. Ergänzt um sagenumwobene Selbste, wie trotzige kleine Kinder wird versucht einfachste Erkenntnisse ignorierend mittelalterlich banale Lösungen für Wunderwerke des Seins anzubieten, alles etwas mutlos, Placeboeffekt als einzige Hilfe.

Eine solche Weltsicht mag sich auf den ersten Blick unangenehm anfühlen, auf den Zweiten bereits öffnet sie tausend Türen, und hinter diesen verbirgt die unbedingte, wilde, feurige Inspiration Teil eines erstaunlichen, wallenden, freigeistigen und abenteuerlich schönen Multiversums zu sein.

Ein langsam bewusst werdender Teil, dessen Chains und Brandings abgelegt werden könne um sich dem Wichtigen und Richtigen in Übereinstimmung mit diesem kosmischen Tanz zu widmen.


Hinter der Bühne im Rädchenwerk laufen die Fäden des Mycels zusammen, ich denke nicht das wir stolpern müssen wo bereits aufrechter Gang möglich wäre.

Das erste Mal in großer Anzahl. Bisher waren im Lauf der menschlichen Entwicklung nur Einzelpersonen mit der Konsequenz entsprechender Ächtung, Bannung, oftmals auch Folter und Mord in der Lage diesen Kreislauf der Lüge und Beschränktheit zu entkoppeln, in der kommenden Epoche ist dies für jeden einzelnen Menschen und vielleicht auch andere Spezies möglich und verwirklichbar.


Das Erwachsen werden der Individualität, auch wenn weiter alles getan wird um dem Herrschenden Redukt gehorchen zu müssen. Und noch mehr dafür es ja bitteschön unbedingt freiwillig zu tun.

Zwischen diesen billigen Plätzchen auf der Galeere auf der singend und pfeifend kühne Liedchen geträllert im Brot und Spiele Effekt selbstvergessene Zombies ihr ach so buntes optimiertes Leben lügen, zwischen diesen seltsamen Auswüchsen dessen was wir vermuten wenn wir wagen, gibt es dieses wunderbare Gefühl und die Motivation anders und freier zu agieren. 

Und irgendwann wird die Galeere stehen bleiben, die Aufseher vorne sind so mit ihrem Aufsehen verzahnt, ihnen wird es lange nicht zu bemerken gelingen, das alles ist längst auf dem Weg.Es ist eine Choice. Ertrinke in Side Effects oder Gestalte.


Aber Gestalten kann nur ein Step sein, wenn Gestalter nur Hofnarren sind, Till Eulenspiegel der Kaiserlichen, wird die Nutzlosigkeit zum Höhepunkt erhoben, das Morgen zu einem ursprünglicheren, authentischeren Morgen zu machen, einem evolutionären und bunten Morgen, dazu bedarf es keiner Spendengala und Preisverleihungen, es ist mehr Neuem Wir sein gewidmetes Lernen. Kein Ausstieg, ein Umstieg.


Die Puppenspieler mit den Satellitenaugen, winken wir ihren Drohnenträumen zu, drucken wir unsere Eigenen. Aus dem Abziehbildersein der Branding Brain People ins Tatsächliche. Anstatt eine Kuh zu sein, möglichst schnell hochgezüchtet, gebrandet mit Sozialversicherungsnummer und Reisepass, ist es durchaus möglichst wieder auszuwildern, es sind so viele Löcher im Zaun. Und ihre kleine dumme Ranch ist was sie ist, ein schlecht konzipierter (Größen)Wahn.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Connect with: