Der gestrige Workflow war sehr interessant. Ich begann mich über die als äußerst wichtig zu definierenden Morning Pages in den tag zu schreiben,soweit bekannt.

Aber danach und mit angemessenem Breakfast oder Brunch oder wie auch immer man diesen Zwitter benennen sollte gelang über eine Phase der Recherche mittels Standard, es hätten auch FAZ oder andere News, Medien sein können um die Vielfalt mehr zu fördern neige ich zuletzt zu wechselnden Medien, erreicht eich einen sehr kreativen und starken Nachmittagsworkflow, der dem Studium gewidmet war aber gleichzeitig viele neue Ideen und Ansätze für die Hutmacherei lieferte, quasi als Nebenerzeugnis während des Lesens und Bewertens und Reflektierens.

Mein Schreibtisch ist trotz des Donnerstägigen Clean Ups voll neuer Post Its, welche es nicht auf das Wand Whiteboard schaffen würden, nicht einmal nach Evernote, aber dennoch hochwertiges Material bilden aus denen ich mich erfinde und erforsche.

Es würde manchen wohl für Monate reichen was mir an einem Average Everyday aus den Kreativfingern tropft, ich zweifle längst nicht mehr daran da s dies auch bei Fokus auf bestimmten Projekten so bleiben wird.

Die Universalgelehrtenphase ist keineswegs beendet und dadurch spreizt sich meine Ideenparty weiterhin durch Berg und Tal, aber wenn es mir schon als Leistung erscheint Schubladen und Heimathäfen zu konstruieren, in welchen Einzelheiten als Biotop ihre Bestimmung erforschen können, dann bin ich natürlich etwas weltfremd verliebt, und dennoch in einem bemerkenswert schönen und vielen zu wünschenden WOW.

Eine konsequent umgesetztes morgendliches Schreiben, Denken, Produzieren öffnet den Stöpsel offensichtlich nahe am gewünschten Outputformat, die Hutmacherei ist wie eine Hexenküche, eine Geburtsstätte dessen was sonst noch alles möglich ist.

Und bis in das verschnörkelste Detail erscheint es ein Projekt das seinen Aufwand wert sein wird. Es ist Training für viele Skills die man außerhalb solch geschützter Lebensräume benötigt, es ist aber auch die Chance auf meiner Bestimmung und Brillanz gemäße Weise zu artikulieren und interagieren.

Da alles über Evernote organisiert und kategorisiert und vorbereitet wird, ist dieses nicht genug zu loben und zu erwähnen, es hat verständliche Gründe das ich meinen Patreons Notizbücher und Recherchematerial freigebe, es ist eine Art Bonus, wie ich auch in der Hutmacherei selbst das Premium Modell für manchen Content in Betracht sitze, nicht um den Open Source Gedanken zu zerstören, aber um den effizienten Altruismus um den es mir geht zu schützen.

Um hier nicht der grauen Theorie zu frönen seien stichwortartig und falls verwirklicht im Nachhinein verlinkt alle heute noch lesbaren Post Its erwähnt. Als da wären
der
AUSTRIA  TEST MARKET

gewesen, der die relative Enge und Bedeutungslosigkeit des österreichischen Marktes aufgrund seiner zivilisierten und berechenbaren Durchschnittlichkeit als etwas Vorteilhaftes zu begreifen beginnt und im Rahmen von A Start per Day vorschlägt daraus ein Konzept zu machen, das größere Unternehmen und Innovationen, aber aber auch Institutionen aller Art für Pilotprojekte brauchen könnten.

Falls es keine staatliche Hilfe dafür gibt kann diese für die einzelnen Projekte simuliert werden, Ideen werden in einem relativ konservativen, aber stabilen Umfeld ausprobiert, wo hat man diese Marktgrößen, einzelne Städte würde sich wesentlich weniger eignen, die Schweiz wäre eine Alternative, aber Österreich besitzt mindestens ebenso viele Vorteile, ich denke nicht einmal Skandinavien wäre besser für die Idee geeignet.

Wer hätte jemals gedacht da sich in der Average Österreichs einmal etwas so wertvolles entdecke. Jenseits der unbestrittenen Gemütlichkeit in Auenland zu leben. Auch Gandalf kam immer wieder gern hierher.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Connect with: